Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Girokonto von Amazon? E-Commerce-Riese in Gesprächen mit US-Banken

Amazon. (Bild: Twin Design / Shutterstock)

Amazon arbeitet angeblich an einer Art Girokonto, das vor allem junge Nutzer des E-Commerce-Riesen sowie Menschen ohne Konto ansprechen soll. Derzeit gibt es Gespräche mit Banken.

E-Commerce-Riese Amazon soll laut einem Bericht des Wall Street Journals (WSJ) daran arbeiten, künftig eine Art Girokonto anbieten zu können. Zu einer Bank würde Amazon damit aber nicht aufsteigen, der Konzern soll sich vielmehr in Gesprächen mit verschiedenen US-Banken wie J.P. Morgan befinden, wie das WSJ unter Berufung auf Firmeninsider schreibt.

Angebliches Amazon-Girokonto: Verhandlungen in frühem Stadium

Noch befänden sich die Verhandlungen in einem sehr frühen Stadium und könnten jederzeit scheitern. Auch nicht klar ist, wie genau das Finanzprodukt aussehen würde, etwa ob es sich tatsächlich um ein echtes Girokonto im Amazon-Design handelte und ob damit auch Geld vom Automaten abgehoben werden könnte.

Amazon-Einkäufe bald vom konzerneigenen Girokonto aus bezahlen? (Foto: Evan Lorne / Shutterstock)

Mit einem solchen Konto-Angebot würde Amazon jedenfalls insbesondere junge Nutzer und Menschen ohne eigenes Konto ansprechen und diese noch enger an die E-Commerce-Plattform binden. Sollte der E-Commerce-Konzern günstige Konditionen anbieten können, würde das Angebot sicher gut angenommen. Amazon selbst könnte damit ebenfalls Kosten sparen; die Gebühren, die jetzt an Banken oder Bezahldienstleister gezahlt werden, würden entfallen.

So sieht das neue Amazon-Hauptquartier von innen aus
Futuristisches neues Amazon-Hauptquartier The Spheres offiziell eröffnet. (Bild: Amazon)

1 von 10

Ein solcher Schritt Amazons in Richtung des lukrativen Finanzsektors haben viele Branchenbeobachter schon länger vorhergesagt, wie Engadget berichtet. Allerdings ist fraglich, inwieweit Amazon und die Partnerbank ein kompliziertes Produkt wie ein Girokonto gemeinsam auf die Beine stellen können. Eine gebrandete Kreditkarte, wie sie Amazon jetzt schon im Angebot hat, ist dagegen einfach zu realisieren.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst