Entwicklung & Design

Versionsverwaltung für große Binärdateien: GitHub stellt Git Large File Storage 1.0 vor

Git LFS 1.0. (Foto: Tim Lucas / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)

Git Large File Storage ist in Version 1.0 erschienen. Damit will GitHub große Binärdateien in euren Workflow integrieren.

Git Large File Storage 1.0: So will GitHub die Verwaltung großer Dateien vereinfachen

Versionsverwaltungs-Tools wie Git sind aus der Software-Entwicklung kaum mehr wegzudenken. Was im Fall von Quellcode vorzüglich funktioniert, lässt bei der Verwaltung großer Binärdateien jedoch zu wünschen übrig. Dieses Problem will Version 1.0 erschienen.

Git Large File Storage Version 1.0: GitHub will mit Git LFS die Versionsverwaltung von großen Binärdateien vereinfachen. (Grafik: GitHub)
Git Large File Storage Version 1.0: GitHub will mit Git LFS die Versionsverwaltung von großen Binärdateien vereinfachen. (Grafik: GitHub)

Git LFS soll den Umgang mit großen Binärdateien wie im Falle von Audio-Dateien oder Grafiken lösen, indem die eigentlichen Dateien durch Texthinweise in Git ersetzt werden. Die eigentlichen Dateien liegen auf externen Servern und werden nur bei Bedarf heruntergeladen. So habt ihr alle Änderungen über Git im Blick, müsst euren Rechner aber nicht mit unnötigen Mediendateien zumüllen, wenn dafür kein Grund besteht. Das könnte für Entwickler in gewissen Einsatzgebieten durchaus sinnvoll sein. Für Designer, die beispielsweise an einer großen Grafik arbeiten, ändert sich allerdings nicht viel.

Git Large File Storage 1.0: Die Verbesserungen im Vergleich zur Beta

Im Vergleich zur ersten Beta-Version von Git LFS wurden der HTTP-Client und die API-Spezifikation vollständig überarbeitet. Außerdem könnt ihr jetzt genau festlegen, welche Ordner mit großen Dateien ihr automatisch herunterladen möchtet, und welche ihr für eure tägliche Arbeit nicht benötigt.

Die Software könnt ihr auf der offiziellen Website des Git-LFS-Projekts für OS X, Windows, Linux und FreeBSD herunterladen. Dort gibt es auch eine ausführliche Erklärung. Den Quellcode findet ihr wenig überraschend auf GitHub. Dort steht euch auch GitHubs Referenzimplementation eines Standalone-Git-LFS-Servers zur Verfügung.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „Versionsverwaltung: Mit GitUp visualisiert ihr eure Git-Repositories“.

via news.ycombinator.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung