News

Github in der Hosentasche: Ein Blick auf den Mobile-Client Gitpoint

(Grafik: Houssein Djirdeh)

Gitpoint ist ein quelloffener Github-Client für iOS auf React-Native-Basis. Wir haben einen Blick auf die App geworfen.

Gitpoint: Das kann der quelloffene Github-Client für iOS

Mit Gitpoint hat der kanadische Programmierer Houssein Djirdeh einen quelloffenen Github-Client für iOS entwickelt. Die Software basiert auf Facebooks React-Native-Bibliothek und kann direkt aus Apples App-Store heruntergeladen werden. Gemeinsam mit Unterstützern arbeitet Djirdeh derzeit auch an einer Android-Version des Github-Clients.

Gitpoint: Der quelloffene Github-Client für iOS in Bildern

1 von 5

Gitpoint steht unter MIT-Lizenz und bietet im Grunde alle Features, die ihr von einem mobilen Github-Client erwarten würdet: Ihr könnt euch eure Aktivitäten anzeigen lassen, Issues und Pull-Requests kommentieren, Issues schließen, Labels hinzufügen, Merges durchführen und natürlich nach Nutzern und Repositorys suchen.

GitPoint for GitHub
GitPoint for GitHub
Entwickler: Houssein Djirdeh
Preis: Kostenlos

Gitpoint: Entwickler freut sich über Unterstützung aus der Community

Djirdeh freut sich über Feedback per Twitter oder natürlich direkt auf Github. Wer sich an der Weiterentwicklung der App beteiligen möchte, der sollte vorher allerdings einen kurzen Blick auf diese Guidelines werfen. Dank ihnen sollten auch Open-Source-Einsteiger schnell in der Lage sein, sich am Projekt zu beteiligen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung