Entwicklung & Design

Octicons: GitHubs schicker Icon-Font ab sofort kostenlos für alle

Octicons. (Foto: GitHub)

GitHub nutzt Octicons bereits auf der eigenen Website und im Atom-Editor. Jetzt hat das Unternehmen den Icon-Font unter einer offenen Lizenz zur kostenlosen Nutzung freigegeben.

Octicons: GitHub stellt den eigenen Icon-Font unter eine offene Lizenz. (Screenshot: GitHub)
Octicons: GitHub stellt den eigenen Icon-Font unter eine offene Lizenz. (Screenshot: GitHub)

Octicons: GitHubs Icon-Font steht jetzt unter der Open-Font-Lizenz

Im Jahr 2012 hatte GitHub mit Octicons seinen eigenen Icon-Font vorgestellt. Seitdem wurden die Icons auf GitHub selbst, aber auch in dem neuen Editor Atom verwendet. Statt ihn aber nur selbst einzusetzen, stellt GitHub den Icon-Font jetzt jedem interessierten Nutzer kostenfrei zur Verfügung.

Der Icon-Font steht jetzt unter der Open-Font-Lizenz 1.1, der CSS-Code unter der MIT-Lizenz. Bei der Verwendung des GitHub-Schriftzuges oder dem auf den Namen Octocat getauften Firmenlogo müssen Nutzer jedoch die Logo-Richtlinien von GitHub beachten. Die anderen Icons könnt ihr natürlich ohne Einschränkungen verwenden.

GitHub Octicons: 178 Icons zur kostenlosen Nutzung

Das Set besteht aus insgesamt 178 Icons. GitHub-Nutzer dürften die meisten davon bereits kennen. Wer möchte, kann sie sich auf der Octicons-Seite genauer anschauen. Wem die Icons nicht reichen, der sollte einen Blick auf unsere Artikel „Icon-Fonts: 12 kostenlose Schriftarten für dein Projekt“ und „Flaticon: Fast 13.000 kostenlose Vektor-Icons zum Download“ werfen.

via thenextweb.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung