News

Github ruft zum Open-Source-Freitag auf: So könnt ihr daran teilnehmen

(Foto: t3n / Sébastien Bonset)

Mit dem Open-Source-Freitag will Github Firmen und Einzelpersonen dazu anregen, sich an quelloffenen Projekten zu beteiligen. Wir verraten euch, wie ihr mitmachen könnt.

Github ruft zum Open-Source-Freitag auf

Freie Software lebt von der Unterstützung der Community: Daher ruft Github jetzt zum Open-Source-Freitag auf. Ziel der Aktion ist es, Einzelpersonen und Firmen dazu zu bringen, freitags ein paar Stunden ihrer Zeit dazu zu nutzen, sich in ein Open-Source-Projekt einzubringen. Der Grundstein für diese Idee entstand bei Github selbst. Schon seit einigen Jahren werden Mitarbeiter der Code-Plattform dazu ermutigt, mindestens einen Freitag im Monat für die Arbeit an Open-Source-Projekten aufzuwenden.

Github: Firmen und Einzelpersonen sollen sich am Open-Source-Freitag beteiligen. (Screenshot: opensourcefriday.com)

Um es Entwicklern möglichst einfach zu machen, am Open-Source-Freitag teilzunehmen, hat Github eine eigene Website für die Aktion aufgesetzt. Jedes Mal, wenn ihr an einem Freitag einen Beitrag zu einem Open-Source-Projekt auf Github leistet, wird es dort vermerkt. Wenn ihr möchtet, könnt ihr eure Beitragsseite auch mit anderen teilen, um sie so ebenfalls für den Open-Source-Freitag zu begeistern.

Open-Source-Freitag: Github will auch Einsteigern helfen

Falls ihr noch nie ein Open-Source-Projekt unterstützt habt, erklärt euch Github auf der Website zum Aktionstag auch, wie ihr ein geeignetes Projekt findet und wie ihr euren ersten Pull-Request durchführt. Außerdem könnt ihr den Open-Source-Freitag auch direkt als Erinnerung in eurem Kalender ablegen.

Zu Besuch bei Github: So ein Büro wünscht sich jeder

1 von 30

Auch Firmen will Github für den Open-Source-Freitag begeistern. Immerhin können Unternehmen, die ihren Angestellten die Teilnahme erlauben, genau die Software verbessern, die sie auch einsetzen. Außerdem argumentiert Github, dass Firmen damit auch die eigene Reputation innerhalb der Open-Source-Szene verbessern, was wiederum dabei helfen könnte, talentierte Entwickler anzuziehen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung