Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Tool-Tipp

Investor gesucht? Dieser Gründer hat eine außergewöhnliche Suchmaschine gebaut

Glassdollar-Macher Fabian Dudek. (Foto: Glassdoor)

Die Suche nach dem richtigen Investor ist für viele Startups eine Mammutaufgabe. Glassdollar, eine neue Suchmaschine für Gründer, soll das jetzt ändern. Dahinter steckt ein bekannter Szene-Kopf.

Es gibt nur wenige Dinge, für die Gründer wirklich Zeit haben. Die Investorensuche gehört nicht dazu. Auf dem Weg zur ersten Finanzierungsrunde müssen sich Unternehmer häufig mit Excel-Tabellen, Networking-Events oder dem virtuellen Klinkenputzen per E-Mail herumschlagen. Das kostet nicht nur Zeit, sondern geht auch zu Lasten der Geschäftsidee, an der ja eigentlich gearbeitet werden soll.

Glassdollar vernetzt Gründer und Investoren

Abhilfe verspricht mit Glassdollar ab sofort eine neue Suchmaschine aus Deutschland. Basierend auf dem Standort, der Gründungsphase und der Branche des Startups, zeigt Glassdollar automatisch alle Investoren, die aufgrund früherer Beteiligungen wahrscheinlich an der eigenen Geschäftsidee interessiert sein werden.

In der Übersicht erfahren Nutzer beispielsweise, wie hoch der durchschnittliche Finanzierungsbetrag einer Venture-Capital-Firma ist und welche Investments in Startups aus ähnlichen Branchen in der Vergangenheit getätigt wurden.

(Screenshot: t3n.de)

1 von 2

Grundlegend neu ist das Konzept von Glassdollar zunächst einmal nicht. Es gibt bereits einige Suchmaschinen mit dem Ziel, kapitalhungrige Gründer mit finanzstarken Investoren zusammenzubringen. Allerdings sind viele Anbieter für die Gründer nur bedingt von Nutzen, da es oft an Funktionen für die weitere Kontaktanbahnung zum vorgeschlagenen Investor fehlt.

Genau hier möchte Glassdollar ansetzen. So erhalten Gründer in der entsprechenden Übersicht zusätzliche Informationen über den Investor, beispielsweise über Verweise zu den Linkedin-Profilen. Außerdem können Gründer konkrete Angebote an die gewünschten Geldgeber formulieren, welche das Glassdoor-Team an bekannte Großinvestoren wie Point-9-Capital oder Atlantic Labs weiterleitet. Bei Interesse des Investors erfolgt eine direkte Vermittlung zwischen den Parteien. Nach eigenen Angaben sind mehr als 10.000 Investoren bei Glassdollar gelistet.

Rocket Internet im Lebenslauf

Erdacht wurde die Suchmaschine von Fabian Dudek, der in der hiesigen Gründerszene kein unbeschriebenes Blatt ist. Der 25-Jährige gründete 2014 das Immobilien-Portal Nestpick und verkaufte es später an die Berliner Startup-Schmiede Rocket Internet. Aufgrund durchwachsener Erfolge verließ Dudek das Jungunternehmen jedoch vor knapp zwei Jahren und widmet sich seitdem neuen Projekten.

Glassdollar ist eines davon – auch wenn es sich vorerst ohne konkretes Geschäftsmodell am Markt behaupten soll. „Wir testen verschiedene Modelle. Erstmal wollen aber wir etwas bauen, was Gründer wirklich lieben“, sagt Dudek.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst