News

Glimmer: Ember.js-Team stellt leichtgewichtige UI-Library vor

(Grafik: Instacod.es / Code: Glimmer)

Die Macher des Javascript-Frameworks Ember.js haben ihre neue UI-Rendering-Engine Glimmer jetzt als eigenständige Library veröffentlicht.

Glimmer: UI-Library von Ember.js kommt als Standalone-Version

Im Rahmen der Entwicklerkonferenz EmberConf hat das Team hinter dem quelloffenen Javascript-Framework Ember.js eine neue Standalone-Library namens Glimmer vorgestellt. Dahinter verbirgt sich die in Ember.js 2.10 eingeführte neue Rendering-Engine, die jetzt auch ohne das Framework für die Erstellung von UI-Komponenten genutzt werden kann. Glimmer soll vor allem durch seine Performance beim initialen Rendering und beim Aktualisieren überzeugen.

Ember.js veröffentlicht Glimmer als Standalone-Library. (Screenshot: glimmerjs.com)

Das Ember.js-Team geht mit der Veröffentlichung einen interessanten Weg. Für Entwickler ist der Einstieg in Glimmer deutlich einfacher, als sich mit dem gesamten Ember.js-Framework beschäftigen zu müssen. Gleichzeitig setzt Glimmer auf das Kommandozeilenwerkzeug Ember-CLI als Build-Pipeline und treibt die Komponenten von Ember.js an. Dadurch werden Neulinge langsam an das Framework herangeführt und können bei Bedarf ohne größere Anpassungen auf das Full-Stack-Framework „upgraden“.

Glimmer-Dokumentation ist noch etwas mager

Wer sich für Glimmer interessiert, sollte sich die offizielle Projekt-Website anschauen. Hier finden sich auch die dazugehörige API-Dokumentation und Anleitungen für Einsteiger. Allerdings sind die Dokumente noch nicht wirklich sehr umfangreich. Da Glimmer aber gerade erst veröffentlicht wurde, könnte sich das aber natürlich noch ändern. Ebenfalls lohnenswert ist ein Blick auf dieses Github-Repository, in dem ihr ein paar Glimmer-Demos finden könnt.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung