Infografik

Globale Datenmenge wächst bis 2025 auf 163 Zettabyte

Wie wird sich die globale Datenmenge bis 2025 verändern? Neue Studie gibt Hinweise. (Foto: Shutterstock)

Nicht nur die Anzahl der Menschen steigt, sondern auch die globale Datenmenge, die produziert wird. Dennoch generieren die meisten Daten zukünftig wohl Unternehmen.

163 Zettabyte – das ist eine 163 mit 21 Nullen. So hoch wird der weltweite Datenaustausch voraussichtlich bis 2025 sein. Das führt eine gemeinsame Studie des US-amerikanischen Festplattenherstellers Seagate und des IT-Marktbeobachtungshauses IDC zum globalen Datenwachstum derzeit vor Auge. Laut den Analysten verzehnfacht sich bis dahin das gesamte Volumen im Vergleich zu heute. Die jährliche Wachstumsrate aller Daten wird demnach zwischen 2015 und 2025 bei 30 Prozent liegen, so die Studienführer.

Globale Datenmenge: Jährliche Wachstumsrate wird zwischen 2015 und 2025 bei 30 Prozent liegen

Eine weitere spannende Erkenntnis aus der Analyse findet sich zudem in der Verlagerung der Datenquellen. Bis zum Jahr 2025 würde der Großteil der Datenmengen nicht mehr von Privatnutzern, sondern von Unternehmen generiert. Im Jahr 2015 sorgten Unternehmen noch für geringe 30 Prozent aller weltweit anfallenden Daten. In zehn Jahren soll der Wert jedoch bei satten 60 Prozent liegen. Aktuell nimmt vor allem Streaming über Dienste wie Netflix einen gehörigen Teil des weltweiten Datentransfers ein.

In einer Infografik zu der Studie sind noch etliche weitere Ergebnisse aufgeführt – bis 2025 sollen zudem beispielsweise drei Viertel der Weltbevölkerung vernetzt sein. Ein Klick auf den Ausschnitt zeigt alle Informationen.

Globale Datenmenge verzehnfacht sich bis 2025: Studie spricht von 163 Zettabyte. (Grafik: Seagate / IDC)

Facebook-Likes, Tinder-Swipes, Uber-Rides und vieles mehr. Wie viel und wie oft dies und das im Web pro Minute stattfindet, verrät euch eine Infografik. Auch dieser Beitrag könnte dich interessieren: Unendliche Weiten, unglaubliche Datenmengen – Was in 60 Sekunden im Netz passiert

via blog.wiwo.de

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung