News

Entwicklerprogramm gestartet: Gmail bekommt native Erweiterung

(Grafik: Google)

Google erlaubt Drittanbietern jetzt, native Erweiterungen für Gmail zu schreiben. Die sollen dann allerdings nur Unternehmenskunden zur Verfügung stehen.

G-Suite: Entwickler können Gmail durch Erweiterungen ausbauen

Google lässt Entwickler jetzt Erweiterungen für Gmail schreiben. So sollen Funktionen anderer Apps und Dienste direkt integriert werden können. Zwar gibt es schon heute einige Tools, den den Umgang mit Gmail verbessern sollen, die sind allerdings üblicherweise als Chrome-Erweiterungen ausgeführt. Googles neues Addon-System für Gmail hingegen soll im Web genauso funktionieren, wie unter den offiziellen Gmail-Apps für iOS und Android.

Am Beispiel von Salesforce zeigt Google, wie Gmail-Erweiterungen aussehen werden. (Animation: Google)

Die Gmail-Erweiterungen kommen allerdings nur Unternehmenskunden zugute, die G-Suite (ehemals Google Apps for Work) einsetzen. Im Laufe des Jahres soll es einen Marktplatz geben, über den Unternehmen Zugriff auf die Erweiterungen erhalten können. Noch bevor andere Entwickler Erweiterungen schreiben können, hat Google mit Salesforce, Intuit und Prosperworks erste Gmail-Addons umgesetzt.

Gmail-Erweiterungen setzen auf Apps-Script

Gmail-Erweiterungen werden wie die Addons für Drive, Docs und andere Google-Dienste in App-Script geschrieben. Die vom Suchkonzern entwickelte Skriptsprache basiert auf Javascript 1.6, nutzt jedoch auch ein paar Funktionen späterer Sprachversionen. Die Gmail-Erweiterungen kommen in einer sogenannten „Karten“-Ansicht und sollen sich aus Nutzersicht so anfühlen, als seien sie Teil von Gmail. Wer selbst Gmail-Erweiterungen schreiben möchte, der kann sich auf dieser Seite für das bald startende Entwicklerprogramm anmelden.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung