Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Fundstück

Fast 20 Jahre nach GMX: Gründer starten neues Projekt namens Brabbler

(Bild: Brabbler)

Die GMX-Gründer Eric Dolatre, Peter Köhnkow und Karsten Schramm starten ein neues Projekt, Brabbler. Die Macher sprechen von einer „brandneuen Idee“. Was genau Brabbler werden soll, ist noch geheim.

GMX-Gründer wollen digitale Kommunikation revolutionieren

Eric Dolatre, Peter Köhnkow und Karsten Schramm sind drei der Gründer, die im Jahr 1997 das erfolgreiche deutsche auf der eigens eingerichteten Website.

GMX-Gründer und Finanzchef wollen mit Brabbler durchstarten. (Screenshot: brabbler.ag)
GMX-Gründer und Finanzchef wollen mit Brabbler durchstarten. (Fotos: brabbler.ag)

Worum es sich bei Brabbler handelt, ist derzeit allerdings noch geheim. Der genaue Inhalt der Geschäftsidee soll selbst Bewerbern erst in einem fortgeschrittenen Status des Bewerbungsverfahrens preisgegeben werden. Nur soviel wird bisher verraten: „Wir möchten Lösungen schaffen, die wir uns selbst wünschen – und verfügbar machen, für ALLE.“ Außerdem schreiben die Brabbler-Macher davon, dass ihre große Leidenschaft die Welt der digitalen Kommunikation sei. Im Namenszusatz des Brabbler-Logos steht „Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft“.

Neues Startup der GMX-Gründer: Was ist Brabbler?

Die Beschreibung des Unternehmens im Handelsregister liefert ebenso wie die Stellenanzeigen keine genauen Anhaltspunkte zum kommenden Produkt, dort heißt es: „Bereitstellung und Vermarktung von Datenkommunikationsdiensten und Online-Datenbanken, elektronische Publikation von Verlagserzeugnissen“. Rund 30 Mitarbeiter gibt es wohl schon. Immerhin lässt sich aus den Stellenbeschreibungen ablesen, dass es auch eine App geben dürfte, wie deutsche-startups.de schreibt. Es stünden zudem nicht nur B2C, sondern auch B2B im Fokus.

Ob es sich um eine Mischung aus abhörsicherem Cloud-Speicher, Kollaborationswerkzeug, Kiosk und Messenger handelt? Und warum wurde ein eher abwertender Begriff als Firmenname verwendet? Was genau Brabbler ist, werden wir wohl bald erfahren.

via www.deutsche-startups.de

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Jörn

@jup ich wollte es nur mal überspitzt formulieren :) alles gut. Bin gespannt, was das wird :)

Antworten
Jup

@Jörn: Hier gleich von einem Namensklau zu sprechen finde ich persönlich etwas dreist. Wäre das Brabbler von damals wirklich erfolgreich gewesen, würde man es heute noch kennen.

Ein paar ehemalige Kollegen sind dort gelandet, durchaus gute und fähige Leute. Ich persönlich wünsche den Jungs und Mädels guten start.

Dennoch finde ich diese Nachricht auch nicht besonders gut gelungen – haut doch erst auf den Putz wenn was vollbracht wurde?

Antworten
Jörn

Lustig finde ich eher, dass der Name mehr oder weniger geklaut ist. Es gab bereits vor Jahren einen sehr erfolgreichen Dienst Namens brabbler über den man mehrere Social Networks mit Inhalten füttern konnte.

Ansonsten, sehe ich das wie Simona: Alles geheim ist irgendwie wenig gehaltvoll.

Antworten
simona

Der Informationsgehalt dieser Nachricht ist doch absolut Null.
Alles geheim aber eine super Idee? Kann aber auch heiße Luft sein ...

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.