Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Google Adwords: Ein früher Blick auf das große Redesign

Google Adwords.

(Foto: GongTo / Shutterstock.com)

Google Adwords bekommt ein großes Redesign verpasst. Die Online-Marketing-Agentur Trafficdesign konnte schon einen ersten Blick auf die neue Oberfläche und Funktionen werfen – wir fassen zusammen.

Dass Trafficdesign mit einem kleinen Adwords-Volumen gehört zu der illustren Testgruppe, die das überarbeitete Tool ausprobieren dürfen.

Google Adwords Redesign – ein erster Blick auf die Alpha-Version. (Screenshot: Trafficdesign)
Google Adwords Redesign – ein erster Blick auf die Alpha-Version. (Screenshot: Trafficdesign)

Laut den Schilderungen von Trafficdesign wirkt die neue Adwords-Oberfläche „aufgeräumt und strukturiert“, wie Google in der Ankündigung versprochen hatte. Derzeit sind die erste und zweite Navigationsebene offenbar beinahe unverändert aufgebaut, allerdings verläuft die Navigation nun vertikal statt horizontal – schneller und flüssiger sei sie obendrein. Außerdem werden die schnellen Ladezeiten positiv hervorgehoben – es ist indes fraglich, ob das Tool bei größeren Adwords-Konten noch genauso schnell bleibt.

Fest steht [...], dass der Workflow viel schneller und geschmeidiger von der Hand geht, als dies im alten Adwords der Fall ist.

Neues Google Adwords: Schnelles Interface, Fokus auf Cross-Device-Conversions

Da Google seit geraumer Zeit „Mobile first“ propagiert, wurde in Adwords eine Box integriert, in der die Metriken verschiedener Gerätegruppen wie Desktop, Tablets und Smartphone gefiltert werden können. Dank der Box könne die Performance auf Kampagnen-Ebene schneller abgelesen werden.

google-adwords-redesign-geraete-cross-device_1

Außer dem neuen Fokus auf Cross-Device-Conversions sind auch die Werbechancen respektive „Opportunities“ verstärkt in den Mittelpunkt geschoben worden. Mit einem Klick lassen sich alle Optionen wie Budgets oder Gebotsstrategien übersichtlich darstellen.

Google Adwords Redesign – Alpha-Version: neue-Textanzeige.(Screenshot: Trafficdesign)

1 von 12

Laut dem Autor des Adwords-Ersteindrucks auf Trafficdesign, Christian Baldhoff, hat Google die Verwaltung der Anzeigenerweiterungen umständlicher gestaltet. Denn anstelle eines Dropdown-Menüs mit dem zwischen den verschiedenen Erweiterungen gewechselt werden kann, sind in der Testversion alle angewandten Erweiterungstypen gleichzeitig eingeblendet. Zur besseren Übersicht müsse ein manueller Filter erstellt werden. An dieser Stelle dürfte Google bis Ende des Jahres sicherlich auch noch nachbessern. Immerhin: Die Darstellung der Tabellen sei in der neuen Version „übersichtlicher und aufgeräumter“.

Allgemein zeige Google mit dem derzeitigen Stand des Redesigns, dass bisherige Entwicklungen stärker vorangetrieben werden – hier seien einerseits die Cross-Device-Conversions, als auch eine präsentere Einbindung der Werbechancen zu erwähnen. Mithilfe der Budget-, Keyword- oder Gebotsvorschläge könnten die Volumina mutmaßlich vergrößert werden, so Baldhoff. Es sei abschließend erneut erwähnt, dass die hier gezeigten Screenshots und Einblicke des Tools nur ein Teil des finalen Adwords-Redesign sind, das Google bis Ende 2017 für alle ausrollen wird.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst