Marketing

Einfacher und schneller: Google stellt neue Tracking-URLs für AdWords vor

AdWords. (Foto: Kalexanderson / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Googles neue Tracking-URLs für AdWords sollen die Arbeit damit deutlich vereinfachen. Außerdem sollen sie sich positiv auf die Ladezeiten von Webseiten auswirken.

AdWords: Google stellt neue Tracking-URLs vor

Nach einer mehrmonatigen Testphase hat Google mit dem weltweiten Rollout neuer Tracking-URLs für AdWords begonnen. Das Unternehmen verspricht, dass sich damit die Zeit für das Management von Tracking-Updates deutlich verkürzen lässt. Außerdem sollen sie sich positiv auf die Ladezeiten der Webseiten auswirken, auf denen sie eingesetzt werden. Mit den neuen ValueTrack-Parametern sollen Werbende darüber hinaus zusätzliche Insights über den Erfolg ihrer Kampagne erhalten können.

AdWords: Die neuen Tracking-URLs sollen die Arbeit damit vereinfachen. (Screenshot: Google)

AdWords: Die neuen Tracking-URLs sollen die Arbeit damit vereinfachen. (Screenshot: Google)

Wollten Nutzer bisher die Tracking-Parameter ändern, waren sie gezwungen, die gesamte Ziel-URL anzupassen. Das hatte zur Folge, dass die URL erneut von Google überprüft wurde, wodurch die entsprechende AdWords-Anzeige eine Zeit lang offline war. Jetzt lassen sich die Tracking-Parameter unabhängig von der Ziel-URL bearbeiten. Tracking-Vorlagen für mehrere URLs lassen sich Basis von Accounts, Kampagnen oder Anzeigengruppen erstellen. Wer seine Tracking-Informationen lieber auf Basis individueller URLs verwalten will, kann entsprechende Tracking-Vorlagen auf Anzeigen-, Keyword- oder Sitelink-Ebene verwenden.

AdWords: Neue ValueTrack-Parameter liefern zusätzliche Informationen

Mit den neuen ValueTrack-Parametern lassen sich darüber hinaus zusätzliche Informationen einholen. So könnt ihr beispielsweise ermitteln, wie viele Klicks auf eure AdWords-Anzeige aus einer bestimmten geografischen Region kommen. Eine Anleitung zur Verwendung der neuen ValueTrack-Parameter findet ihr in der AdWords-Hilfesektion.

Die neuen Tracking-URLs werden diese Woche weltweit ausgerollt, Google fordert alle Nutzer dazu auf, bis zum 1. Juli 2015 darauf umzusteigen. Nach diesem Datum werden alle Tracking-URLs automatisch auf das neue System angepasst.

via searchengineland.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Thomas Adler

Unsere Kollegen im SEA Kampagnen Management konnten die Upgraded URLs bereits testen. Sie sind sich einig, dass das sinnvoll und zeitsparend ist. Der Testbericht ist hier: http://www.eprofessional.de/blog/upgraded-urls-google-adwords-organisiert-drittanbieter-tracking-neu/

Antworten
Héctor

Wir haben damit begonnen gewisse Kunden Anzeigen von uns mit denn neuen URL Tracking auszuprobieren. Bis zum jetzigen Zeitpunkt können wir noch kein Fazit ziehen. Ausser auf die Anpassungen in denn alten Trackingcodes, bezüglich der Anpassungen bei Änderung können wir bestätigen das es sicherlich eine Zeiteinsparung gibt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.