News

Googles AMP-Projekt wird Teil der OpenJS Foundation

Homepage des AMP-Projekts. (Screenshot: t3n.de)

Das AMP-Projekt begibt sich unter das Dach der OpenJS Foundation, wo es in dessen Inkubator-Programm aufgenommen wird.

Die OpenJS Foundation gliedert das AMP-Projekt ein. Das teilt Malte Ubl, Vertreter des technischen Steuerungsgremiums des AMP-Projekts, in einem Blogbeitrag mit. Damit erfüllt sich die Roadmap, die Google seit einiger Zeit verfolgt hatte.

AMP: Projekt mit bewegter Geschichte

Nachdem das Unternehmen aus Mountain View AMP (Accelerated-Mobile-Pages) vor vier Jahren als Open-Source-Projekt entwickelt und eingeführt hatte, gab es neben viel Unterstützung durch Publisher und Onlinedienste ebenso viel Kritik von Seitenbetreibern. Vorwürfe wurden laut, Google wolle das freie Web zerstören und nur noch Inhalte über die eigenen Server ausliefern. Tatsächlich werden AMP-Seiten über großvolumige Google-Cache-Server ausgeliefert. Microsoft hat seit einem Jahr zusätzlich eigene Cache-Server in Betrieb.

Google gab daraufhin viel Kontrolle an die Community ab und kündigte an, langfristig ein Stiftungsdach für das AMP-Projekt suchen zu wollen.

OpenJS Foundation: AMP befindet sich im Aufnahmeprozess

Dieses Dach hat das Unternehmen nun mit der OpenJS Foundation, die ihrerseits aus einem Zusammenschluss der JS Foundation und der Node.js Foundation hervorgegangen war, gefunden. Das gaben AMP-Beirat Tobie Langel und OpenJS-Stiftungsdirektorin Robin Ginn im Rahmen des AMP Contributor Summit 2019 bekannt, der diese Woche in New York stattgefunden hat.

Bei der OpenJS Foundation wird das AMP-Projekt zunächst in das Inkubator-Programm aufgenommen. Dabei handelt es sich um das Standard-Prozedere der Aufnahme neuer Projekte unter das Stiftungsdach. Im Wesentlichen geht es jetzt darum, dass das AMP-Projekt die Punkte der Onboarding-Checkliste der Foundation abarbeitet. Danach muss eine Zweidrittel-Mehrheit der Stiftungsmitglieder über die endgültige Aufnahme des Projekts entscheiden.

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung