Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Google-AMP-Updates: Das sind die Neuerungen

Google kündigt weitere AMP-Updates an. (Screenshot: ampproject.org)

Scrolling Animations, Fluid Ads und Video Analytics: Mit diesen und weiteren angekündigten Updates bringt Google sein Open-Source-Projekt AMP weiter voran.

Anfang Oktober kündigte Google einige technische Updates für die Accelerated Mobile Pages an.

AMP Position Observer für Scrolling Animations

Mit dem AMP Position Observer können zukünftig flexible, scroll-gebundene Animationen eingebunden werden. Damit lassen sich verschiedene Funktionen umsetzen, wie Parallaxeffekte, subtiles Zoomen oder das Einblenden von Bildern. Weiterführende technische Informationen zu den verschiedenen Funktionen findet ihr bei Github.

Animationen lassen sich jetzt an Scroll-Ereignisse anpassen. (GIF: Accelerated Mobile Pages Project)

Unterstützung für Video Analytics

Mit dem Launch von mehreren neuen Video-Triggern und -Variablen können innerhalb von AMP-Analytics Daten zur Video-Interaktion auf AMP-Seiten gesammelt und ausgewertet werden. Der Support wird vorerst nur für die AMP-Video-Komponente angeboten. Andere Videoplayer-Anbieten können den Support für ihre Implementierungen in AMP über das Video-Interface integrieren.

Fluid Ads

Die Unterstützung von Fluid Ads steht derzeit zum Testen zur Verfügung. Sie ermöglicht es Publishern, Anzeigen anzufragen, deren tatsächliche Größe unbekannt ist. Der Publisher muss die Größe nicht spezifizieren, sondern kann den Anzeigenplatz einfach mit dem Attribut height="fluid" versehen. Die tatsächliche Größe des Slots wird zur Renderzeit bestimmt und nimmt immer die maximal verfügbare Breite ein. Die Höhe wird relativ zu dieser Breite bestimmt. Technische Details dazu findet ihr ebenfalls auf Github.

Weitere Neuerungen

Mit einer verbesserten Responsive-Sidebar ist es nun möglich, Displayformate auf Basis der Breites des Viewports zu ändern. Außerdem ist die amp-ima-video-Erweiterung als offene Beta gestartet, um es Publishern zu ermöglichen, Video-Inhalte einfach zu monetarisieren. Dies ist eine Erweiterung der bereits vorhandenen Möglichkeiten, Videos mit amp-iframe zu monetarisieren oder einen Video-Player in AMP zu verwenden. Darüber hinaus wurden die Client-ID-Informationen verbessert, um eine konsistente ID-Erkennung zu ermöglichen, während Benutzer zwischen AMP- und Nicht-AMP-Seiten migrieren.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Nico

Erst kam Responsive und nun soll man zusätzlich eine AMP Version mit anbieten, damit Smartphones darauf zugreifen um Traffic zu sparen? Dann hätten wir auch unsere Version weiter pflegen können..

Peter

Open-Source, damit Google den Mist verbreitet kriegt. Jeder Webmaster, der nicht vollkommen blöd ist, gibt Google nicht noch mehr Monopolmacht, sondern optimiert einfach selber.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst