Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Google startet Echtzeit-API für Analytics

Google Analytics bekommt eine Echtzeit-API – ab sofort könnt ihr euch für die Beta-Phase vormerken lassen. Mit den Real-Time-Daten könnte man beispielsweise zeitnah Anpassungen an der eigenen Seite vornehmen. Oder man könnte sich die aktuellen Besucherzahlen auf die eigene Smartwatch übertragen.

Google Analytics: Echtzeit-API könnte bei zeitnahen Optimierungen helfen

Google stellt Analytics-Nutzern schon seit 2011 Echtzeit-Daten zur Verfügung. Der Nutzen ist allerdings gering, da die wenigsten Menschen die Zeit dazu haben, den ganzen Tag die sich verändernden Informationen zu studieren. Auch Google hat das verstanden und stellt mit der entsprechenden Echtzeit-API jetzt eine Möglichkeit vor, die Daten in automatisierten Prozessen zu nutzen. Hiermit ergeben sich ganz neue Anwendungsgebiete.

Google Analytics: Geschickt genutzt können Echtzeitdaten die Konversionsrate erhöhen. (Screenshot: Google)
Google Analytics: Geschickt genutzt, können Echtzeitdaten die Konversionsrate erhöhen. (Screenshot: Google)

Ein einfaches Beispiel wäre es, abzufragen, welche Artikel zum aktuellen Zeitpunkt am häufigsten gelesen werden und Nutzern diese in einem Widget anzuzeigen. Außerdem könnte man auch einen Echtzeit-Web-Counter erstellen. Klingt erst mal nicht wie die aufregendste Anwendung der verfügbaren Informationen, aber laut Google konnte ein Anbieter von Ferienhäusern mit einer solchen Technik seine Einnahmen um 18,6 Prozent erhöhen. Dazu zeigte er Nutzern in Echtzeit an, wie viele Menschen gerade ähnliche Suchen auf der Seite durchführen. Da die Anzahl von verfügbaren Mietwohnungen an einem bestimmten Ort logischerweise begrenzt ist, entschieden sich Besucher der Seite häufiger, schnell zu handeln, aus Angst keine freie Ferienunterkunft mehr zu bekommen. Außerdem soll sich laut der Fallstudie auch die Konversionsrate um 7,9 Prozent erhöht haben.

Google Analytics: Live-Daten von Seite auf die Smartwatch

Vermutlich weniger praktisch, aber durchaus schick, hat der Entwickler Clancy Childs die API genutzt. Er hat eine Android-App entwickelt, die ihm die aktuellen Besucherzahlen seiner Webseite direkt auf seine Pebble-Smartwatch überträgt. Das ist natürlich erst mal nur eine Spielerei ohne wirklichen Nutzen, aber sie zeigt trotzdem die Möglichkeiten der API. Ein entsprechendes Video findet ihr unter dem Artikel.

Die Echtzeit-API arbeitet laut Google auch mit dem GA-superProxy und der Google-Chart-API zusammen. So sollen sich Anfragen auf der Client-Seite visualisieren lassen. Derzeit befindet sich das Ganze in einer geschlossenen Beta-Phase. Interessierte Seitenbetreiber und Entwickler können sich hier für die Beta bewerben.

Weiterführende Links zum Thema „Google Analytics“

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst