News

Google Analytics mit neuem Design: Die wichtigsten Änderungen im Überblick

Das Desktop-Interface von Google Analytics bekommt einen neuen Anstrich. Wir erklären euch die wichtigsten Änderungen.

Google Analytics erstrahlt jetzt im Material-Design

Google Analytics hat über die Jahre immer mehr Features bekommen. Damit das Ganze nicht irgendwann zu unübersichtlich wird, hat sich der Suchgigant jetzt daran gemacht, das Interface zu vereinfachen. Dieser Prozess soll einige Monate dauern. Die ersten Änderungen werden Nutzer aber schon in den kommenden Wochen zu Gesicht bekommen.

Google Analytics: Das Interface setzt jetzt auf Material Design. (Grafik: Google)

Google Analytics: Das Interface setzt jetzt auf Material Design. (Grafik: Google)

Die auffälligste Neuerung ist die vereinfachte Navigation, die jetzt Googles Material-Design-Vorgaben entspricht und sich somit besser in den Rest der Google-Produkte einfügt. Im Rahmen dieser Veränderung wurde das Admin-Feld jetzt an den unteren Rand der Navigationsleiste verschoben. Praktischerweise kann die Größe der Navigationsleiste jetzt auch vom Nutzer verändert werden.

Google Analytics: Wie wichtigsten UI-Veränderungen im Überblick

Der Einfachheit halber lassen sich jetzt alle Anpassungen direkt über einen zentralen Menüeintrag in der Seitenleiste vornehmen. Bislang waren diese Funktionen über alle möglichen Seiten verteilt gewesen. Auch der Home-Tab wurde ersetzt. Statt ihm gibt es jetzt ein neues Auswahlelement auf der rechten oberen Seite des Interface. Von dort könnt ihr bequem die Ansicht wechseln.

Google Analytics: Das neue Interface dürfte die Arbeit mit dem Tool vereinfachen. (Grafik: Google)

Google Analytics: Das neue Interface dürfte die Arbeit mit dem Tool vereinfachen. (Grafik: Google)

Ebenfalls praktisch: Nach der Anmeldung gelangt ihr automatisch auf die Analytics-Ansicht, die ihr euch zuletzt angeschaut habt. Darüber hinaus könnt ihr nun auch selbst festlegen, welchen Zeitraum ihr standardmäßig beim Laden eines Reports sehen wollt. Ändert ihr diese Einstellung nicht, liegt der Standard jetzt bei sieben Tagen.

Google Analytics: Diese Funktionen fallen weg

Berichte zu Informationsereignissen wurden aus Google Analytics entfernt. Sie werden demnächst durch automatische Insights vom Google-Analytics-Assistant ersetzt. Ebenfalls verschwunden ist die In-Page-Analyse. Über die offizielle Chrome-Erweiterung könnt ihr die Funktion aber nach wie vor nutzen.

Ebenfalls interessant: Google Analytics 360 Suite vorgestellt: Marketing-Analyse für den Enterprise-Sektor.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung