Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Google verspricht Android-Smartphones mit Oreo ab 50 Dollar

Das Xiaomi Mi A1. (Bild: Google)

Google hat für den MWC 2018 große Pläne: Das Unternehmen will mit Hardware-Partnern Android-Smartphones ab 50 US-Dollar auf den Markt bringen.

Das erste Android-Smartphone ist vor etwa zehn Jahren auf den Markt gekommen. Seitdem hat sich Googles mobile Plattform zum weltweit größten Betriebssystem mit zwei Milliarden aktivierten Smartphones entwickelt. Durch Googles offene Strategie, eine möglichst große Bandbreite an Hardware zu unterstützen, ist Android zwar unglaublich gewachsen, gleichzeitig ergaben sich aber bekannte Herausforderungen. Allen voran die schleppende Verbreitung aktueller Android-Versionen und von den Herstellern nicht eingespielte Sicherheitspatches, die Android-Chef Hiroshi Lockheimer als „äußerst frustrierend“ bezeichnete. Mit den beiden Programmen Android One und Android Oreo Go Edition will Google diesem Problem die Stirn bieten.

Günstige Android-Smartphones mit aktueller Software – Google treibt Android One und Go voran

Wie Android-Chef Hiroshi Lockheimer ankündigt, wird Google mit einigen Hardware-Partnern den Mobile Word Congress (MWC), der am Montag beginnt, neue Android-Smartphones basierend auf Android One und Android Oreo Go Edition präsentieren.

Erste Android-Smartphones mit Android Oreo Go Edition kommen zum MWC 2018. (Bild: Google)

Bei den beiden Android-Varianten hat Google die Hosen an. Im Unterschied zu den Android-Versionen vieler Hersteller besitzen sie keinerlei Anpassungen der Nutzeroberfläche – auf ihnen läuft pures Android „von der Stange“, wobei Hersteller kleine Feature-Anpassungen vornehmen dürfen. Überdies erhalten sie laut Google garantierte Software-Updates für mindestens zwei Jahre und regelmäßige Sicherheitspatches. Solch eine Update-Garantie gewähren leider immer noch die wenigsten Hersteller.

Oreo Go Edition ermöglicht Android-Smartphones unter 50 US-Dollar

Das Nokia 7 Plus in Weiß mit rosegoldenen Details. (Bild: evleaks)

1 von 2

Während Android One bereits seit einer Weile existiert, ist Google offenbar dabei, diese Plattform weiter ausbauen zu wollen. Zu Beginn war sie für Schwellenländer bestimmt, um Menschen erschwingliche Smartphones anbieten zu können. Mittlerweile werden auch in Europa und den USA entsprechende Modelle wie etwas das HTC U11 Life angeboten. Im Zuge des MWC 2018 werden weitere Neuheiten erscheinen – unter anderem können wir mit dem Nokia 7 Plus rechnen, das bereits geleakt ist.

HTC U11 Life – eines der ersten in Deutschland angebotenen Android-One-Smartphones. (Foto: t3n)

1 von 13

Für noch günstigere Smartphones hat Google die Version Android Oreo Go Edition Ende 2017 angekündigt. Die Android-Version ist speziell für leistungsschwache Geräte entwickelt worden und könne sogar auf Smartphones flüssig laufen, die weniger als ein Gigabyte RAM Arbeitsspeicher an Bord haben. Unterstützt werde die Plattform von angepassten Apps, die 50 Prozent weniger Speicherplatz als herkömmliche Anwendungen auf dem Smartphone benötigen – darüber hinaus verbrauchen sie auch weniger mobile Daten.

Smartphones mit Android Go erhalten spezielle Apps. (Bild: Google)

Google zufolge würden Hardware-Partner Smartphones mit einer aktuellen Android-Version anbieten können, die weniger als 50 US-Dollar kosten. Dabei soll das System genau so flüssig laufen wie auf teureren Geräten. Darüber hinaus werde das System mit den üblichen Sicherheits-Funktionen wie Google Play Protect und einer Sektion im Play Store ausgestattet, in der Apps für das optimierte Android schnell zu finden sind.

Das Nokia 1 dürfte noch günstiger als das Nokia 2 werden. (Bild: Evleaks)

1 von 2

Zu den ersten Geräten mit Android Go werden höchstwahrscheinlich das Nokia 1 und das Nokia 2 gehören. Ersteres ist jüngst geleakt und dürfte immerhin die 100-Euro-Marke unterschreiten. Das Nokia 2 ist Ende 2017 angekündigt worden und soll offiziellen Ansagen zufolge Android Oreo Go Edition erhalten. Darüber hinaus wird spekuliert, dass eine neue Variante des Nokia 3310 mit Android Go angekündigt werden könnte. In China ist das Gerät bereits mit einem Android-Fork angekündigt worden.

Arcore: Googles AR-Kit-Alternative auch zum MWC 2018 erwartet

Arcore. (Bild: Google)

Neben einer Vielzahl neuer und erschwinglicher Smartphones wird Google Gerüchten zufolge seine AR-Kit-Alternative Arcore im Zuge des MWC ausrollen. Bislang war die Anwendung testweise auf den hauseigenen Pixel-Geräten als Beta nutzbar. Arcore-Version 1.0 soll Anfang März verfügbar sein und mit hunderten Millionen Android-Geräten kompatibel sein, berichtet Variety. Das Samsung Galaxy S9, das im Zuge des MWC enthüllt wird, könnte als Zugpferd für die Augmented-Reality-Plattform genutzt werden. Samsung ist seit Oktober 2017 ARcore-Partner und kündigte damals an, die Augmented-Reality-Plattform auf Note 8 und neuere Smartphones zu bringen.

 

Mehr zum Thema:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen