News

Google stellt .app-Domain für Web-Apps vor

(Screenshot: get.app)

Google startet die Vorabregistrierung für die neue Top-Level-Domain .app. Alle Websites mit dieser Domain sollen zwangsweise HTTPS einsetzen müssen.

2015 hat Google 25 Millionen US-Dollar für die Rechte an der neuen .app-Domain bezahlt. Die Top-Level-Domain richtet sich vor allem an App-Entwickler. Bis zum 7. Mai 2018 können Unternehmen sich gegen eine zusätzliche Gebühr ihre .app-Adresse sichern. Danach können die Domains auch über andere Registrare erworben werden.

Interessanterweise verlangt Google, dass alle .app-Domains auf HTTPS setzen. Damit ist es die erste Top-Level-Domain, die zwangsweise auf verschlüsselte Verbindungen setzt. Google sieht das als einen Schritt, um ein vollständig per HTTPS verschlüsseltes Web zu schaffen. Das passt zu Googles Plan, ab Version 68 des Chrome-Browsers alle nicht verschlüsselten Websites in der Adresszeile als „nicht sicher“ zu bezeichnen. Bislang ging der Browser lediglich den umgekehrten Weg und hat per HTTPS verschlüsselte Seiten als „sicher“ ausgewiesen.

Google: Bei diesen Anbietern können .app-Domains gegen das entsprechende Kleingeld vorab registriert werden. (Screenshot: get.app)

53 Registrare bieten Googles .app-Domain an

An der mit zusätzlichen Kosten verbundenen Vorabregistrierung beteiligen sich knapp 20 Registrare. Anschließend werden die .app-Domains bei mehr als 50 Anbietern aus aller Welt verfügbar sein. Darunter auch einige Anbieter, die im deutschsprachigen Raum aktiv sind. Wer wissen möchte, ob die eigene Wunsch-Domain noch verfügbar ist, kann das auf der offiziellen Website der .app-Domain überprüfen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.