News

Google Assistant: Der smarte Helfer wird für Drittanbieter geöffnet

Google Home: Der digitale Assistent fürs Zuhause kommt bald auch nach Deutschland. (Bild: Google)

Google öffnet seinen smarten „Google Assistant“ für Dritt-Entwickler. Mit den „Actions on Google“ lassen sich neue Funktionen und Dienste integrieren – den Anfang macht Google Home.

Google Home: Funktionen des Google Assistant per „Actions on Google“ erweitern

Der Google Assistant ist die Zukunft der Suche – davon ist Google überzeugt. Der smarte Assistent, der sich mithilfe künstlicher Intelligenz immer stärker dem Nutzer anpasst, besitzt zurzeit aber nur einen begrenzten Funktionsumfang, wie wir im Test des Google Pixel feststellen konnten. Allerdings betonte Google im Zuge der Ankündigung seines Assistenten – gewissermaßen der Weiterentwicklung von Google Now -, dass die Plattform im Dezember geöffnet wird.

Der Google Assistant erhält neue Funktionen - vorerst jedoch nur auf Google Home. (Bild: Google)

Der Google Assistant erhält neue Funktionen – vorerst jedoch nur auf Google Home. (Bild: Google)

Der Dezember ist da und Google bietet ab sofort, wie im Oktober versprochen, Entwicklerschnittstellen für seinen Assistenten an, mit dem Anbieter ihre Dienste mit dem Assistenten verknüpfen können. Den Anfang machen die sogenannten „Conversation Actions“, mit denen Besitzer der smarten Box Google Home Informationen, Dienste und weitere Services nutzen können. Der Informationsbezug findet in einer Konversation statt – also einem echten Gespräch zwischen User und Assistent. Entwickler finden weitere Informationen, das SDK und weitere Tools zu den Actions bei Google.

Google Assistant: Neue Funktionen auch für Allo und Pixel-Smartphones

Der Ankündigung Googles zufolge wird es bald auch möglich sein, über den Assistenten Buchungen vorzunehmen und Einkäufe zu erledigen. Wie das funktionieren wird, bleibt abzuwarten. Immerhin: Mit dem Konkurrenten Amazon Echo ist es schon möglich, Einkäufe vorzunehmen.

Googles Pixel und Pixel XL mit Google Assistant. (Foto: t3n)

Googles Pixel und Pixel XL mit Google Assistant. (Foto: t3n)

Die Öffnung des Assistant für Google Home ist aber nur der Anfang. In den kommenden Monaten wird Google den Funktionsumfang erweitern. Darüber hinaus können Entwickler ihre Dienste auch auf die weiteren Plattformen bringen, auf denen der Google Assistant verfügbar ist – sprich: dem Allo-Messenger und den Pixel-Smartphones. Hierzulande heißt es also erst einmal: abwarten. Google hat allerdings angekündigt, dass Google Home wohl im Frühjahr 2017 in Deutschland erhältlich sein wird.

Auch lesenswert: Die Zukunft der Suche: Das kann der Google Assistant und Amazon Echo im Test: Alexa, erzähle bitte keine Witze

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung