Mobilität

Konkurrenz für Apple CarPlay: Google entwickelt In-Car-System

Nach selbstfahrenden Autos entwickelt Google jetzt eine Integration für Android-Geräte. 

Mit „Auto Link“ lassen sich Android-Geräte über das Amaturenbrett steuern. Die Technologie soll bei der Google I/O vorgestellt werden.

Google „Auto Link“ als Android-Fernbedienung

Nach Windows baut jetzt auch Google Berichten zufolge ein System zum Steuern von mobilen Endgeräten in Fahrzeugen. „Auto Link“ nennt der Suchmaschinenkonzern laut Insidern seine Technologie. Mit der Software können Fahrer ihre Android-Smartphones mit dem Board-Computer verbinden und darüber steuern.

Damit ähnelt das Konzept sehr Apples Lösung in dem Segment. Mit „Apple CarPlay“ lässt sich das iPhone über das Auto steuern. Der Hardware-Riese präsentierte sein System im März bei der Automesse in Genf. Ferrari, Mercedes Benz und Volvo zählen zu den ersten Partnern, die die Technologie von Apple integrieren werden.

Präsentation bei der Google I/O

Die Gerüchte tauchen wenige Tage vor Googles großem Jahres-Event auf. Die Developer-Konferenz Google I/O findet von 25. bis 26. Juni in San Franciso statt. Dort soll das Unternehmen seine neue Fahrzeug-Technologie vor dem Entwickler-Publikum präsentieren. In welche Fahrzeugmodelle „Auto Link“ integriert wird, ist noch ungewiss.

Die Software für das Dashboard ist das erste bekannte Projekt der „Open Automotive Alliance“. Dieses Konsortium rief Google Anfang des Jahres ins Leben, mit der Mission, neue Connected Car-Technologien zu entwicklen. Als Partner für die Initiative konnte der Konzern Audi, General Motors, Honda, Hyundai und den Chip-Hersteller NVIDIA gewinnen.

Derzeit ist Google auch mit der Entwicklung seines eigenen Fahrzeugs beschäftigt. Vor wenigen Wochen präsentierte der Tech-Konzern sein erstes selbstfahrendes Auto.

via www.autonews.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.