Gadgets & Lifestyle

Google Chrome 25 Beta Download: u.a mit Spracherkennung und neuer Tab Seite

Google Chrome Browser

Google hat eine Betaversion für Chrome 25 herausgebracht. Die interessanteste Neuheit ist eine API für Spracherkennung, mit der sich zukünftig Apps entwickeln lassen, die auf Sprachsteuerung basieren. Außerdem setzt Chrome 25 auf eine neue Tab-Seite mit Suchfeld und blockiert die Installation von nicht autorisierten Erweiterungen.

Chrome 25 (beta): In Zukunft Mails diktieren

Googles neueste Browser-Version Chrome 25 (beta) beinhaltet eine JavaScript-API für Spracherkennung. Entwickler können damit eine Sprachsteuerungs-Funktion in ihre Apps einbauen. Anwendungsmöglichkeiten gibt es viele: Nutzer könnten mit entsprechenden Apps zum Beispiel Mails und Dokumente diktieren, Avatare per Stimme steuern und mehr. Damit Entwickler die neue Funktion testen können, gibt es bereits eine Demoversion. Dabei lassen sich auch Land und Sprache auswählen.

Entwickler können die „Web Speech API“ bereits in einer Demo testen.

Die Freigabe der „Web Speech API“ ist ein weiterer Hinweis darauf, dass Google in naher Zukunft Google Now in Chrome integrieren könnte.

Zu den Neuerungen der aktuellsten Chrome-Version gehört darüber hinaus auch ein neues Suchfeld auf der Tab-Seite. Außerdem deaktiviert Chrome nun automatisch Erweiterungen, die von Programmen „ohne genaue Kenntnis der Nutzer“ zugefügt wurden.

Weiterführende Links

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
Oneck

Google schlägt somit zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum Einen bietet es einen wirklichen Mehrwert seines Browsers, und zum Anderen kann es weitere Daten bzw. Sprachmuster zur Optimierung der Spracherkennung sammeln.

Antworten
Sebastian Preuschoff
Sebastian Preuschoff

Google macht es genau richtig und das hat mich auch überzeugt. Als ehemaliger Firefox-Daueruser, bin ich längst Chromenutzer geworden und total begeistert vom Browser selbst und der schnellen Entwicklung. Weiter so!

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.