Gadgets & Lifestyle

Chromecast und Chromecast Audio: Google stellt neue Streaming-Lösungen für Video und Audio vor

Chromecast und Chromecast Audio. (Screenshot: Google / YouTube)

Google hat zwei neue Geräte auf Chromecast-Basis vorgestellt. Neben einem Upgrade des Video-Streaming-Sticks gibt es jetzt auch eine reine Audio-Lösung von Google.

Google hat soeben zwei neue Chromecast-Modelle vorgestellt. Das eine soll den bisherigen Streaming-Stick ersetzen und bietet im Vergleich zum Vorgänger vor allem schnellere WLAN-Geschwindigkeiten. Bei dem zweiten Modell namens Chromecast Audio handelt es sich um eine Audio-Streaming-Lösung. Sie wird mit eurer Anlage verbunden und bringt so Musik oder Podcasts aus dem Internet auf eure Boxen.

Neuer Chromecast-Dongle kommt in drei verschiedenen Farben. (Screenshot: YouTube)

Neuer Chromecast-Dongle kommt in drei verschiedenen Farben. (Screenshot: YouTube)

Das neue Chromecast: Das kann der neue Video-Streaming-Dongle

Mit dem Upgrade wird aus dem unscheinbaren Chromecast-Stick ein recht ungewöhnlich wirkendes Gerät, dessen Gehäuseform jetzt an das Chrome-Logo erinnert. Das dürfte bei den meisten Nutzern allerdings keine größere Rolle spielen, da der neue Chromecast nach wie vor direkt in den HDMI-Anschluss des Fernsehers gesteckt wird, der sich üblicherweise auf der TV-Rückseite befindet. Das Gerät gibt es in Schwarz, Gelb und Rot.

Neuer Chromecast-Dongle kommt in drei verschiedenen Farben. (Screenshot: YouTube)

1 von 4

Neu ist aber auch die Unterstützung von Dual-Band-WLAN (2,4/5 GHz). Einen entsprechenden Wi-Fi-Router vorausgesetzt, kommen eure Streams jetzt noch schneller bei eurem Fernseher an. Außerdem soll ein neuartiges Antennendesign eine bessere Übertragungsqualität sicherstellen.

Ebenfalls überarbeitet wurde die Chromecast-App. Bislang war die lediglich bei der Einrichtung eures Chromecasts behilflich. Jetzt soll sie euch auch direkt dabei helfen, Inhalte und Apps für den Streaming-Stick aufzuspüren. Der Preis für das neue Chromecast liegt bei 39 Euro.

Chromecast Audio: Musik-Streaming-Lösung von Google. (Screenshot: YouTube)

Chromecast Audio: Musik-Streaming-Lösung von Google. (Screenshot: YouTube)

Chromecast Audio: Die neue Audio-Streaming-Lösung von Google

Mit „Cast for Audio“ hatte Google schon im Januar 2015 ein System zum einfachen Audio-Streaming vorgestellt. Passende Hardware gab es bislang dafür aber nur von Drittanbietern wie Sony oder LG, die diese Technik direkt in einige ihrer Streaming-Boxen integriert hatten. Mit Chromecast Audio gibt es jetzt aber auch eine praktische Lösung von Google selbst. Der Vorteil im Vergleich zu den Geräten von Sony und LG: Ihr könnt damit auf einfache Art und Weise eure bestehende Hi-Fi-Anlage in eine Abspielstation für gestreamte Musik, Hörbücher oder Podcasts verwandeln. Auch Chromecast Audio soll es in drei verschiedenen Farben geben und für 39 Euro verkauft werden.

Während Musik-Streaming-Anbieter wie Napster, oder das darauf basierende Aldi Life, schon früher „Cast for Audio“ unterstützt haben, gab Google jetzt bekannt, dass auch Spotify zukünftig die Technik unterstützen wird. Aber auch Googles eigener Musik-Streaming-Dienst wird überarbeitet und bietet demnächst einen Familientarif an. Damit können bis zu sechs Familienmitglieder einen Account nutzen.

Chromecast Audio: Musik-Streaming-Lösung von Google. (Screenshot: YouTube)

1 von 4

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
E.
E.

Erinnert mich auch an ein YoYo :)

Antworten
Thomas Quensen
Thomas Quensen

AUf der Offiziellen Seite von Chromecast Audio wird das Gerät auf den ganzen Bildern immer im Freien verwendet – dass es eine dauerhafte Stromverbindung braucht und damit nicht Unterwegs verwendet werden kann (zumindest nicht ohne kompatiblen 3rd-Party-Akku) wird da nicht deutlich – wobei ich das ja als als einen wichtigen Use-Case sehe. Auch gibt es keine Infos zum Streaming von lokaler Musik oder dem weiterleiten von Internetstreams vom Handy, wenn mal kein WLAN mit Internetverbindung vorhanden ist, aber mein Smartphone über den Datentarif Zugang zu Spotify/Google Music hat…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung