Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Google durchsucht für euch jetzt auch Apps – selbst wenn ihr sie nicht installiert habt

Google. (Foto: d8nn / Shutterstock.com)

Die mobile Google-Suche soll euch jetzt auch Inhalte aus Apps anzeigen, die ihr nicht mal installiert habt. Dazu werden die Apps auf den Google-Servern ausgeführt und auf euer Smartphone gestreamt.

Google-Suche zeigt auch Inhalte aus nicht installierten Apps an

Schon seit zwei Jahren indexiert Google auch Inhalte aus Mobile Apps. Bislang konnte die Google-Suche jedoch nur Inhalte anzeigen, zu denen es korrespondierende Web-Einträge gab. Das soll sich jetzt ändern: Die Google-Suche-App soll nach Angaben des Unternehmens jetzt auch in der Lage sein, zum Suchbegriff passende Inhalte direkt innerhalb von Apps aufzuspüren und anzuzeigen.

Google geht aber noch einen Schritt weiter: Neben dem Suchergebnis wird zukünftig unter Android auch die Option „Stream“ angezeigt. Ein Klick darauf und ihr die entsprechende App wird direkt auf euer Smartphone gestreamt. Eine Installation ist nicht notwendig, und dennoch sollt ihr in der Lage sein, alle Funktionen der App zu verwenden. Dafür wird allerdings eine gute WLAN-Verbindung vorausgesetzt.

Die Google-Suche unter Android soll euch jetzt auch App-Inhalte per Streaming auf den Bildschirm zaubern. (Grafik: Google)
Die Google-Suche unter Android soll euch jetzt auch App-Inhalte per Streaming auf den Bildschirm zaubern. (Grafik: Google)

Google testet App-Streaming vorerst mit einer kleinen Anzahl ausgewählter Partner

Vorerst wird Google die neue Streaming-Funktion noch nicht für alle Apps anbieten. Stattdessen wird das Ganze vorläufig nur mit einigen ausgewählten Anwendungen getestet. Dazu gehören laut TechCrunch die Apps Hotel Tonight, Weather, Chimani, Gormey, My Horoscope, Visual Anatomy Free, Useful Knots, Daily Horoscope und New York MTA Subway Map. Nach Angaben von Google sollen zukünftig aber noch mehr Apps unterstützt werden.

Die Neuerung ist vor allem dann praktisch, wenn wir die gestreamte App sowieso nicht oft nutzen werden. Nutzer sparen sich dann die zeitaufwendige Installation des Programms. Kritiker dürften hingegen einwenden, dass durch das Streaming natürlich auch der eigentliche Vorteil von nativen Apps gegenüber Web-Apps flöten geht, und Anbieter auf Dauer weniger Anreize haben könnten, ihre Inhalte auch über das offene Web zu veröffentlichen. Inwiefern sich die Anzeige der Apps in den Suchergebnissen aus SEO-Sicht auswirkt, bleibt vorerst unklar.

Ebenfalls interessant in diesem Kontext ist unser Artikel „Google-Suche zeigt ab sofort Facebook-Posts und Profilseiten auf Android“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Gute Idee

Die Idee hatte ich für iOS seit die 64-Bit-CPUs vorgestellt wurden. Cloud-Center von Apple würden aktuelle Apps für ältere iPhone-Modelle möglich machen und so wie OperaMini oder diese Gaming-Videospiel-Dienste oder VMWare oder Virtualbox usw. remote die Apps woanders laufen lassen damit das alte iPhone4 oder iPad1 weiter sinnvoll genutzt werden können.

Stattdessen hat Google die Idee umgesetzt. Schlau. Das wir kleinen Bürger alle Apps auch am Desktop laufen lassen wollen --- weil sie meist schneller und besser nutzbar sind als die Bling-Bling-Gigagroßen Webseiten wo man nix findet --- sollte auch klar sein.

Fettes WLAN braucht man oft auch nicht, weil Business(Konto, Paypal,...)-Apps keine 120 Frames pro Sekunde in UHD-1/4k berechnen müssen sondern oft auch als HTML realisierbar wären.
Spiele sind natürlich etwas anderes. Auch Grafik-Software, Immersion oder Maps usw. profitieren natürlich von zügigen Grafik-Updates.

JennyS

Clickbait im Titel. Schönen Dank

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst