Infografik

Google: Das waren die größten Erfolge und Flops des Suchgiganten

(Foto: l i g h t p o e t / Shutterstock.com)

Google hat in den letzten 21 Jahren einige Produkte auf den Markt gebracht. Eine Infografik wirft jetzt einen Blick auf die größten Erfolge und Misserfolge des Internet-Giganten.

Von Android bis Google Buzz

Sei es die Suchmaschine, Adsense, Youtube oder das Android-Betriebssystem: Google hat das Internet, wie wir es heute kennen, maßgeblich geprägt. Da der Internet-Riese nicht nur immer wieder neue Produkte an den Start bringt, sondern auch ältere bisweilen zum Unmut der jeweiligen Nutzer wieder einstellt, ist es schwierig, einen genauen Überblick über die etwa 200 unterschiedlichen Produkte der Alphabet-Tochter zu behalten. Zumindest wenn es um die weniger erfolgreichen Angebote des Unternehmens geht.

Googles kunterbunte Büros in Hamburg

1 von 46

Zugegeben: Der eine oder andere Fehlschlag hat sich durchaus in unsere Erinnerung eingeprägt. Google Reader bleiben im Gedächtnis, weil sie aus Nutzersicht nie einen Fehlschlag dargestellt haben.

Google: Die erfolgreichsten Produkte und größten Flops im Überblick

Eine praktische Übersicht der wichtigsten Google-Produkte und der größten Flops des Suchkonzerns hat das Team von Skilled.co in Form einer Infografik veröffentlicht. Hier findet ihr auch alle wichtigen Kennzahlen der erfolgreichen Google-Produkte.

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Google: Infografik zeigt die erfolgreichsten Produkte und die größten Flops des Konzerns. (Grafik: skilled.co)

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

3 Reaktionen
Max

Wow. Das ist echte journalistische Meisterarbeit! Abtippen von anderen war zu aufwendig, jetzt wird nur noch verlinkt. Nice.

Antworten
Jan

ziemlich gut lesbar die infografik. das wäre bestimmt noch pixeliger gegangen!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung