Gadgets & Lifestyle

Google warnt vor fehlerhaften Smartphone-Weiterleitungen: Was Webmaster jetzt tun sollten

Google hilft Webmastern bei fehlerhaften Smartphone-Weiterleitungen. (Screenshot: Google)

Mit fehlerhaften Weiterleitungen am Smartphone, wo ihr von den Google-Suchergebnissen auf die mobile Homepage einer Website geleitet werdet, soll nach Googles Wunsch bald Schluss sein. Wir zeigen euch, was das für euch bedeutet und was ihr beachten müsst.

Wer kennt das nicht: Man startet eine Google-Suche am Smartphone, findet das passende Ergebnis und wird statt zur passenden Unterseite zur mobilen Startseite der Website weitergeleitet. Um dieses Szenario zu minimieren, hat Google nun einige Maßnahmen für Nutzer und vor allem für Webmaster angekündigt.

Fehlerhafte Smartphone-Weiterleitungen: Google-Nutzer erhalten Hinweis

Diesen Hinweis erhalten Google-Nutzer, wenn sie auf die mobile Startseite geleitet werden. (Screenshot: Google)
Diesen Hinweis erhalten Google-Nutzer, wenn sie auf die mobile Startseite geleitet werden. (Screenshot: Google)

Wie der Suchmaschinenriese bekannt gibt, sieht der Nutzer ab heute zumindest schon in den englischsprachigen Suchergebnissen einen kleinen Hinweis, dass er beim Klick auf der mobilen Homepage der Website landet. Neben weiteren Erläuterungen findet sich aber auch der ganz normale Link, mit dem man sich dann eventuell auf der Homepage wiederfindet, und nicht auf der Unterseite.

Fehlerhafte Smartphone-Weiterleitungen: Das empfiehlt Google Webmastern

Um fehlerhafte Weiterleitungen vermeiden zu können, steht in Googles Webmaster-Tools eine neue Funktion zur Verfügung. Bei den Crawling-Fehlern zeigt diese die fehlerhaften Weiterleitungen an.

Google hilft: In den Webmaster-Tools sind fehlerhafte Smartphone-Weiterleitungen zu sehen. (Screenshot: Google)
Google hilft: In den Webmaster-Tools sind fehlerhafte Smartphone-Weiterleitungen zu sehen. (Screenshot: Google)

Google empfiehlt Webmastern, die angezeigten Fehler als ersten Ansatz zur Behebung in der Server-Konfiguration zu nutzen, damit die Weiterleitungen korrekt sind. Sollte es von einer Desktop-Seite keine mobile Version geben, sei es laut Google besser, den Nutzer auf die Desktop-Seite zu leiten. Den gewünschten Inhalt zu finden, sei wichtiger, als eine mobil optimierte Seite zu haben. Die beste Möglichkeit zur Vermeidung solcher Fehler sei allerdings ein responsives Design.

Die Neuerungen sind vorerst bei den englischen Suchergebnissen und Webmaster-Tools zu finden, sollten ihren Weg aber auch zeitnah nach Deutschland finden.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung