Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Google+ führt erste Vanity-URLs ein

Eine Google+ Vanity-URL würde auch unserer Seite gut stehen.

Ausgewählte Seiten und Profile auf Google+ sind bereits über Vanity-URLs erreichbar. Noch ist unklar wann sich alle Nutzer ihre eigene Vanity-URL sichern können.

Einzelne verifizierte Seiten und Profile verfügen schon jetzt über sogenannte Vanity-URLs. Darunter sind Marken wie Hugo Boss (google.com/+hugoboss) und Ubisoft (google.com/+assassinscreed) aber auch Einzelpersonen wie David Beckham (google.com/+davidbeckham) oder Hugh Jackman (google.com/+hughjackman). Im Gegensatz zu den bisherigen URLs, die aus kryptischen Zahlenkombinationen bestehen, sind Vanity-URLs wesentlich einfacher zu merken.

Eine Google+ Vanity-URL würde auch unserer Seite gut stehen.

Google+ Vanity-URLs: Offizieller Startzeitpunkt für alle Nutzer ist noch nicht bekannt

Noch ist unklar wann sich alle Unternehmen und Nutzer eigene Google+ Vanity-URLs sichern können, schreibt Google selbst. Der Ansturm dürfte dann entsprechend groß sein. Gemeinsam mit Caschy, der uns auf diese Ankündigung aufmerksam machte, hoffen wir auf einen baldigen Startschuss. Die aktuelle URL unserer Google+ Seite sieht nämlich so aus:

plus.google.com/b/101559871572415719072/101559871572415719072/posts.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

9 Reaktionen
Christopher

Hoffentlich ist das bald für alle verfügbar :OOO

natterstefan

@David gplus.to ist super. Nutze ich schon seit meinem ersten Tag auf Google+.

DavidRedelberger

Warum benutzt ihr nicht einfach (bis dahin) http://gplus.to/
?
Einfach und gut :)

Milli vanity

Wer gibt die URL manuell in der Adressleiste ein? Wer braucht sowas?

Ubahn-Fanseiten

Bei Namens-Kollisionen müsste es übersichtsseiten geben.
D.h. jeder Hans Müller müsste das Recht haben,
auf .../+HansMüller gelistet zu sein und dort auf seinen richtigen Eintrag verlinken zu können.

Die Idee gabs für Domains ja auch schon.

Wenn Unternehmen pleite gehen, gibts ja oft zig ähnlich heissende Unternehmen die nicht pleite gehen, aber Probleme kriegen. Das würde durch Übersichts-Seiten gemindert weil man dann zeigen kann, welches das pleite Unternehmen ist und das man ein anderes Unternehmen ist.

Michael

Endlich! Da ist Google ja mal wieder Vorreiter ;-)

Lars Budde

@Christian Jetzt sollte alles passen.

Christian K.

Checkt doch mal eure Links, bevor ihr die Artikel veröffentlicht.

wolfgang

dem kann ich nur beipflichten: ES WURDE AUCH ZEIT oder auf österreichisch, zeit is wurdn

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst