Marketing

Wie Google das gesamte Web in einer halben Sekunde durchsucht [Video]

Wie schafft es Google eigentlich, eine Suchanfrage in nur einer halbe Sekunde zu beantworten und in der Zeit mal eben das gesamte Netz nach den wichtigsten Inhalten zum Suchbegriff zu durchsuchen? Matt Cutts erklärt uns das jetzt in einem Video.

Wie die Websuche von Google funktioniert

Geschwindigkeit ist einer der wichtigsten Faktoren im Internet. Seit sich Breitband-Internetanschlüsse durchgesetzt haben, sitzt der Flaschenhals oft bei den Diensten, die die Nutzer aufrufen. Das gilt theoretisch auch für die Websuche von Google, doch ist die mittlerweile so schnell geworden, dass es den Suchenden gar nicht mehr auffällt. Warten auf Suchergebnisse – das gibt es wohl nur noch, wenn die Internetverbindung gerade nicht so schnell ist, weil man beispielsweise mobil surft.

In einem knapp acht Minuten langem Video erklärt Googles Matt Cutts, wie die Google Websuche funktioniert.

Wie genau es Google schafft, die Websuche so schnell zu machen, zeigt der Leiter des Webspam-Teams Matt Cutts in einem jetzt veröffentlichten Video. Darin erfahren wir auch, dass Google früher sehr viel länger brauchte um neue Informationen in den Index zu bringen. Heute funktioniert das nicht mehr alle 30 Tage, sondern nahezu augenblicklich. Der Index der Googlesuche wird also permanent aktualisiert.

Wer genau hinhört, bekommt mit dem Video auch gleich noch eine kleine SEO-Schulung, die einige Basics für die Positionierung von Inhalten im Google-Index vermittelt.

Matt Cutts: Wie die Google Websuche funktioniert

Weiterführende Links zum Thema Google Websuche:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

8 Kommentare

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.