Entwicklung & Design

Google Go: Open-Source-Programmiersprache von Google

Die Entwickler von Google beschränken sich nicht mehr nur auf Web-Anwendungen oder neue Features für die Suchmaschine, jetzt stellen sie auch noch ihr eigenes Entwickler-Handwerkszeug vor: Google Go ist eine neue Open-Source-Programmiersprache, die die Stärken von bestehenden Programmiersprachen miteinander kombinieren soll. Ein finales „Go“ für Experiment Go gibt es allerdings noch nicht.

Laut Google soll Go die Entwicklungsgeschwindigkeit einer dynamischen Programmiersprache wie beispielsweise Python mitbringen und sie mit der Leistungsstärke und der Sicherheit von Sprachen wie C oder C++ verbinden.

„Es fühlt sich an wie eine dynamische Sprache, hat aber den Speed und die Sicherheit einer statischen Sprache“, heißt es auf der Projektseite golang.org. Darüber hinaus soll Go auch einige neue Features beherrschen, wie True Closures oder Reflection.

Bei der Namensfindung scheint Google allerdings entweder nicht ausreichend recherchiert oder aber einen Entwickler einfach übergangen zu haben. Fancis McCabe arbeitet nach eigener Aussage bereits seit zehn Jahren an einer Sprache namens Go.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Sven
Sven

Und die Programmiersprache von Microsoft’s Suchmaschine: bingo

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.