Entwicklung & Design

Google Go: Open-Source-Programmiersprache von Google

Die Entwickler von Google beschränken sich nicht mehr nur auf Web-Anwendungen oder neue Features für die Suchmaschine, jetzt stellen sie auch noch ihr eigenes Entwickler-Handwerkszeug vor: Google Go ist eine neue Open-Source-Programmiersprache, die die Stärken von bestehenden Programmiersprachen miteinander kombinieren soll. Ein finales „Go“ für Experiment Go gibt es allerdings noch nicht.

Laut Google soll Go die Entwicklungsgeschwindigkeit einer dynamischen Programmiersprache wie beispielsweise Python mitbringen und sie mit der Leistungsstärke und der Sicherheit von Sprachen wie C oder C++ verbinden.

„Es fühlt sich an wie eine dynamische Sprache, hat aber den Speed und die Sicherheit einer statischen Sprache“, heißt es auf der Projektseite golang.org. Darüber hinaus soll Go auch einige neue Features beherrschen, wie True Closures oder Reflection.

Bei der Namensfindung scheint Google allerdings entweder nicht ausreichend recherchiert oder aber einen Entwickler einfach übergangen zu haben. Fancis McCabe arbeitet nach eigener Aussage bereits seit zehn Jahren an einer Sprache namens Go.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Sven

Und die Programmiersprache von Microsoft's Suchmaschine: bingo

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung