News

Die neuen Hangouts: Auch Google macht Slack jetzt Konkurrenz

(Grafik: Google)

Nach Microsoft und Amazon versucht sich jetzt auch Google an einer Slack-Alternative. Dazu wurden die bekannten Hangouts ordentlich aufgebohrt.

Google: Hangouts sollen Unternehmenskommunikation erobern

Das enorme Wachstum des Team-Messengers Slack hat gezeigt, dass im Bereich der Unternehmenskommunikation noch immer Verbesserungsbedarf und damit enormes Marktpotenzial besteht. Mittlerweile wollen auch immer mehr etablierte Internet-Unternehmen ein Stück dieses Kuchens abhaben. So hat Microsoft mit Teams eine in Office 365 integrierte Slack-Alternative entwickelt und Amazon mit Chime gerade eine neue Meeting-Lösung vorgestellt. Jetzt springt auch Google auf diesen Zug auf und hat dazu die bekannten Hangouts einer Generalüberholung unterzogen.

Hangouts besteht jetzt aus zwei Apps: Hangouts Meet und Hangouts Chat. Erstere ist eine überarbeitete Variante der bekannten Hangouts-Video-Anruffunktion. Bei Meet können bis zu 30 Personen an einer Videokonferenz teilnehmen. Dritte können über einen Link eingeladen werden, eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Googles Enterprise-Kunden können sich außerdem über für die jeweilige Konfernz generierte Telefonnummer einwählen. Das ist hilfreich, wenn einzelne Team-Mitglieder mit einer schlechten Intenet-Verbindung zu kämpfen haben.

Hangouts Chat steht im Gegensatz zu Meet nur Unternehmenskunden zur Verfügung. (Screenshot: Google)

Hangouts Chat: Google macht einen auf Slack

Während jeder mit einem Google-Konto Hangouts Meet nutzen kann, ist Hangouts Chat nur für Unternehmenskunden verfügbar. Bei der App handelt es sich im Grunde um eine vollwertige Slack-Alternative für G-Suite-Kunden. Inhalte, die in der Google-Cloud gespeichert sind, lassen sich direkt darüber teilen und anschauen. Außerdem werden wie bei Slack auch Bots und Drittanbieter-Integrationen unterstützt. Zum Start können Asana, Box, Zendesk und Prosperwork mit dem Team-Messenger verbunden werden.

Als Alternative zum Slackbot bietet Google @meet. Der Bot soll natürliche Sprache verstehen und automatisch Termine für Hangouts Meet und den Google-Kalender ansetzen können. Während Hangout Meet ab sofort verfügbar sein soll, dauert es bei Hangouts Chat noch ein wenig. G-Suite-Kunden können sich aber schon jetzt für das Early-Adopter-Program anmelden.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung