Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitale Wirtschaft

Im Einklang mit der Natur: Das neue Google-Hauptquartier wird gigantisch

Geplantes Google Hauptquartier: Transparent und mitten im Grünen. (Foto: Google)

Transparent und mitten im Grünen: Das neue Google Hauptquartier wird gigantisch, aber starre Gebäudestrukturen sollen der Vergangenheit angehören. Bereits 2020 soll das Megaprojekt bezugsfertig sein.

Google Hauptquartier: Transparent und im Grünen

Am Bau des neuen Google Campus beteiligt zu sein, dürfte der Traum jedes Architekten sein. Den Zuschlag für das neue Google Hauptquartier bekamen zwei kleine, innovative Büros, Bjarke Ingels von BIG and Thomas Heatherwick von Heatherwick Studio. Statt eines Betonriesen sollen so transparente Gebäude mitten im Grünen entstehen, wie gerade veröffentliche Renderbilder zeigen. Bereits 2020 will Google seinen neuen Campus beziehen.

Viel Grün, viel Glas: So soll das neue Hauptquartier von Google aussehen. (Foto: Google)
Viel Grün, viel Glas: So soll das neue Hauptquartier von Google aussehen. (Foto: Google)

„Anstatt unbewegliche, starre Gebäude zu bauen, werden wir blockartige Strukturen in Leichtbauweise kreieren, die ganz leicht umzugestalten sind, wenn wir in neue Produktbereiche investieren“, lässt Google in einem Blogeintrag wissen. Der Konzern will am liebsten gleich die gängige Vorstellung von Bürogebäuden umkrempeln.

Dazu dient die grüne Umgebung genauso wie die transparente, auf Glas setzende Gebäudestruktur. Die über das Areal verteilten Gebäude sollen offen gestaltet sein und sich in die Natur einfügen. Licht und Luft sollen so auch nach innen dringen und für ein ansprechendes Klima in den Gebäuden sorgen.

Neues Google-Hauptquartier (Foto: Google)

1 von 10

Das ist aber noch nicht alles, denn Google will seine Naturverbundenheit nicht nur bei den geplanten Bauten zeigen. So ist geplant, Flussbetten zu erweitern und Eulen neue Lebensräume zu eröffnen. Zudem will Google möglichst stromsparend agieren und auf erneuerbare Energien setzen.

via www.bizjournals.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
PseuDonym

Gefällt mir irgendwie nicht, musste aber sofort an den Olympiapark in München denken als ich die Bilder gesehen habe.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst