News

Google investiert Rekordsumme in erneuerbare Energien

(Foto: Shutterstock)

Pünktlich zum globalen Klimastreik, der in über 150 Ländern stattfinden wird, kündigt Google an in erneuerbare Energien zu investieren. Und das mit der größten Investition die je getätigt wurde.

Wie Google in einer offiziellen Ankündigung mitteilte, werden mehr als zwei Milliarden US-Dollar in neue Infrastruktur für erneuerbare Energien in den Vereinigten Staaten, Südamerika und Europa investiert.

Umfassen tut das Paket 18 neue Energieverträge die Wind- und Solarenergie beinhalten und Googles Portfolio an erneuerbaren Energien um mehr als 40 Prozent erweitern. Wie der Technologieriese mitteilt, wird diese Investition die größte der Unternehmensgeschichte.

Bei den genauen Projekten handelt es sich um Investitionen in Solarparks in North Carolina, South Carolina und Texas. Außerdem hat das Unternehmen in Hybridtechnologie in Chile investiert, wo Solar- und Windkraftanlagen kombiniert werden sollen. Was die genauen Pläne in Europa sind, will CEO Sundar Pichai während seines geplanten Besuchs in Finnland bekannt geben.

Nachhaltigkeit als zentraler Wert

In der Erklärung sagte Pichai: „Nachhaltigkeit ist seit jeher einer der zentralen Werte von Google. Im Laufe der Jahre haben wir intensiv daran gearbeitet, den CO2-Ausstoß unseres Unternehmens zu verringern und Produkte zu entwickeln bei denen wir den Menschen und den Planeten immer im Hinterkopf haben.“

Um zu zeigen wie viel erneuerbare Energie Google so produzieren will, wurden interessante Beispiele gewählt. Sobald alle Projekte gestartet sind, wir das Unternehmen mehr Strom produzieren, als Orte wie Washington D.C. oder Länder wie Litauen oder Uruguay jährlich nutzen, heißt es in der Mitteilung.

Insgesamt hat Google derzeit in 52 Projekte mehr als sieben Milliarden US-Dollar investiert und somit gleichzeitig auch Tausende neue Arbeitsplätze geschaffen.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung