News

Für flexible OLED-Displays: Google investiert über 800 Millionen Dollar in LG Display

Google Pixel. (Foto: t3n)

Google will sich unabhängiger von Samsung machen und investiert über 800 Millionen Dollar in den Konkurrenten LG Display für die Produktion von flexiblen OLED-Displays.

OLED-Displays fürs nächste Pixel-Smartphone: Google investiert in LG Display

Wer in den letzten Monaten versucht hat, sich eines der im Oktober vorgestellten Pixel-Smartphones (Test) von Google zu kaufen, der könnte unter Umständen eine Weile auf sein Gerät gewartet haben. Die Ursache hierfür ist nicht direkt bei Google zu finden, sondern beim Displaylieferanten Samsung: Das Unternehmen kommt nicht mit der Produktion nach. Beim nächsten Pixel-Smartphone soll das nicht mehr passieren, weshalb Google ET-News und Korea Herald zufolge eine beträchtliche Summe in die LG-Tochter LG Display investiert.

Seit Oktober 2016 bietet Google seine Pixel-Smartphones zum Verkauf an. (Foto: t3n)

Das Investment in Höhe von 880 Millionen Dollar soll die Produktion von flexiblen OLED-Displays für die nächste Pixel-Smartphone-Generation sichern. Laut Korea Herald könne Google mit der Investitionssumme Displays für drei Millionen Smartphones pro Monat produzieren lassen und würde so mit Sicherheit keine Lieferengpässe erleiden.

Flexible OLED-Displays sind heiß begehrt

Die Nachfrage nach OLED-Displays ist kontinuierlich am Steigen, denn viele Hersteller vollführen einen Wechsel von LCDs auf OLED-Displays. Zuletzt kursierten Berichte, denen zufolge Apple beim OLED-Branchenprimus 70 Millionen flexible OLED-Bildschirme für das iPhone 8 bestellt haben soll.

Samsung ist einer der größten Hersteller von OLED-Displays. (Foto: t3n)

Flexible OLED-Displays ermöglichen es Smartphone-Herstellern Geräte zu bauen, die über ein kompakteres Gehäuse verfügen. Das Display kann sich beispielsweise um die Gehäuseseiten des Smartphones schmiegen, so wie Samsung es bei seinen aktuellen Flaggschiffen Samsung Galaxy s8 und S Plus umsetzt.  Bei den kommenden Pixel-Smartphones dürfte ein ähnliche kompaktes und rahmenloses Design erwartet werden.

Passend zum Thema:

via www.reuters.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.