Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Android O, Chrome und mehr: Was auf der Google I/O 2017 angekündigt werden könnte

Google I/O 2017. (Bild: Google)

Die Google I/O 2017 steht vor der Tür. Wir werfen einen Blick in die Glaskugel und schauen, was Google neben neuen Android-O-Funktionen alles ankündigen könnte.

Google I/O 2017 – Android O, Chrome, Cloud, Machine-Learning und mehr

Der Mai und die erste Juniwoche stehen ganz im Zeichen der Entwicklerkonferenzen der großen Technik-Konzerne Microsoft, Google und Apple. Microsoft ist bekanntlich bereits abgehakt, ab dem 17. Mai beginnt die alljährlich stattfindende Google I/O 2017. Im Zuge der dreitägigen Konferenz erfahren Entwickler, was der Suchmaschinen- und Software-Riese an Neuerungen in petto hat und wie sie diese in ihre Projekte integrieren können. Die Keynote, die am 17. Mai zum Auftakt der Konferenz stattfindet, wird auch für Nichtentwickler äußerst spannend werden, denn Google zeigt, wohin die Reise mit dem am weitesten verbreiteten Betriebssystem der Welt, Android, den Apps und vielen weiteren Produkten des Unternehmens geht. Unsere Preview, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Die Google I/O 2017 beginnt am Mittwoch, den 17. Mai, mit der Keynote um 19:00 Uhr (MESZ). (Bild: Google)

Android O: Developer Preview 2 – inklusive Beta und weitere Features

Android O ist schon offiziell angekündigt worden – zumindest Teile davon, inklusive einer ersten Entwicklervorschau. Im Zuge der Google I/O 2017 werden wir – wie im letzten Jahr mit Android 7.0 Nougat – weitere neue Funktionen zu Gesicht bekommen. Um was es sich dabei konkret handelt, können wir bislang überwiegend nur vermuten, jedoch sind wir uns sicher, dass die zweite Entwickler-Vorschau mitsamt einer ersten öffentlichen Beta-Version erscheinen wird.

Android 8.0 O – final erst im Spätsommer. (Bild: Google)

Zu den weiteren neuen Funktionen, die mit Android O an den Start gehen, dürfte „Copyless-Paste“ gehören, die wir schon in unserer Android-8.0-Preview erwähnt hatten. Dabei handelt es sich um eine Funktion für Googles Keyboard GBoard, die Textvorschläge basierend auf zuvor besuchten Websites für die weitere Suche – beispielsweise in Google Maps – macht.

Im Zuge der Keynote könnten die Themen „Android Extensions“ und „Project Treble“ angesprochen werden. Beide drehen sich um die Verbesserung der System-Updates. Selbstredend wird der Google Assistant, Googles neue Suche mit Unterstützung künstlicher Intelligenz, neben Android O ganz oben auf der Agenda stehen.

Weitere Artikel zu Android O:

Mit Google in die Post-App-Ära

Android Instant Apps. (Bild: Google)

Darüber hinaus werden wir im Zuge der Google I/O mit Sicherheit Neuigkeiten über Googles Pläne zur Ära nach den nativen Apps zu Ohren bekommen. Die Projekte Instant Apps und Progressive Web Apps laufen zwar schon an, allerdings befinden die Produkte sich noch in den Kinderschuhen. Mit Instant Apps könnt ihr Funktionen von Apps benutzen, ohne sie vollständig installiert zu haben. Mit den Progressive Web Apps plant Google alle Vorteile einer nativen App auf eine Web-App zu portieren.

Eine entsprechende Session zum Thema ist anberaumt – dass Google sich auch im Zuge der Keynote zu den Projekten äußert, ist vorstellbar.

Weiterführende Artikel:

Android TV und Android Wear „3.0“ und Android Automotive

Android ist bekanntlich mehr als nur eine Plattform für Smartphones und Tablets. Das mobile OS steht für viele weitere Gerätegruppen zur Verfügung. Entsprechend können wir davon ausgehen, dass Google sich zu Android-O-Neuerungen für Android Wear, Android Auto und Android TV äußern wird.

Volvo und Audi bringen Android ins Auto. (Bild: Volvo)

Darüber hinaus wird Google Audi und Volvo als Partner auf die Bühne holen, die Android als Betriebssystem für ihre Infotainment-Systeme fest in ihre Autos integriert haben. Laut Audi wird als Technologieträger das Modell Audi Q8 sport concept fungieren.

Google-Hardware: Google-Home-/Wifi-Kombi und ein neues Daydream-Headset

Google will Home und Wifi kombinieren. (Bild: Ars Technica; Google)

Bei neuer Hardware denkt man auch bei Google seit den beiden Pixel-Modellen an Smartphones. Neue Pixel-Geräte wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit aber erst im Herbst mit der finalen Android-O-Version geben. Auf der I/O 2017 könnte aber dennoch die eine oder andere Hardware vorgestellt werden.

Daydream View. (Bild: Google)

Zum einen soll Google daran arbeiten, seinen Google Wifi-Mesh-Router mit der Echo-Konkurrenz Google Home zu verschmelzen. Zum anderen könnte Google neue Daydream-Hardware für seine VR-Plattform präsentieren - angeblich arbeitet das Unternehmen an einem Stand-Alone VR-Headset, für das weder ein Smartphone noch Kabel für eine Verbindung zum Computer benötigt werden.

Google I/O: Was ist mit Chrome OS und Chrome?

Chrome OS ist das zweite, in den USA vor allem im Bildungsbereich erfolgreiche Betriebssystem Googles. Im letzten Jahr wurde das OS um Unterstützung für Android-Apps erweitert, in diesem Jahr dürfte Google seinem OS abermals die eine oder andere Neuerung verpassen. Ob es sich dabei um die weitere Verzahnung mit Android handelt, bleibt abzuwarten. Das im nächsten Abschnitt erwähnte Project Andromeda – sofern es noch in Entwicklung sein sollte –, dürfte auch Chrome OS betreffen.

Chrome bald mit eigenem Adblocker?

Auch für den Chrome-Browser könnte Google mindestens ein neues Feature ankündigen: Im April berichtete das Wall Street Journal über einen Adblocker, der ein Bestandteil des Chrome-Browsers sein soll.

Offizielles zu Google Fuchsia oder Andromeda?

Seit Monaten kursieren Gerüchte und handfeste Informationen über Googles Projekte Andromeda und Fuchsia im Netz. Bei Andromeda soll es sich um die Pläne Googles handeln, Android für den Desktop fit zu machen, bei Fuchsia hingegen um eine noch größere Baustelle. Fuchsia könnte langfristig Android ersetzen, so munkelt man.

Google Fuchsia. (Bild: Google)

Die gut vernetzten Blogger von Android Police gingen im Oktober letzten Jahres davon aus, dass Google sein Andromeda im Zuge der Pixel-Vorstellung zeigen könnte – daraus wurde nichts. Ein weiterer Bericht von Android Police besagt, Google werde im Laufe des dritten Quartals ein Notebook mit Andromeda vorstellen. Angesichts dessen wäre es an der Zeit, das Projekt allmählich anzukündigen. Vielleicht erklärt Google uns auch, warum Google und Microsoft den gleichen Codenamen für ein identisches Projekt benutzen.

Zum Weiterlesen:

Was noch? Google Assistant, IoT und mehr

Plattformübergreifend wird das Projekt Künstliche Intelligenz und Machine Learning eine elementare Rolle spielen. Der Google Assistant wird neue Fähigkeiten erhalten und außerdem auf dem iPhone landen, um auf diese Weise auf den beiden größten mobilen Plattformen vertreten zu sein. Darüber hinaus wird Google seine weiteren Heimautomations- und IoT-Pläne präsentieren und wahrscheinlich neue Partnerunternehmen vorstellen. Mit Raspberry Pi hat Google bereits einen ersten spannenden Partner an Bord, mit dem Bastler sprachgesteuerte Heimautomations-Anlagen zusammenbauen können.

Wir werden am Mittwoch zeitnah über die Neuerungen zu Android, Cloud, Chrome und Co. berichten. Bleibt also am Ball!

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst