Software & Infrastruktur

Google Keep: Jetzt mit Chrome-App inklusive Offlinemodus

Gute Nachricht für Desktop-Nutzer von Google Keep: Jetzt gibt es eine App für den Notizendienst, die auch ohne Internetzugang funktioniert. Und da es eine Chrome-App und kein Addon ist, läuft sie praktischerweise in einem eigenen Fenster.

Ende März war Google Keep an den Start gegangen. Mit dem Dienst soll man Ideen und Listen festhalten und abrufen können, egal wo man sich gerade aufhält. Deshalb haben ihn viele mit Evernote verglichen, allerdings hat dieser Konkurrent etliche Jahre Vorsprung und ein erheblich größeres Featureset. Manchem aber wird Google Keep genau reichen und nun ist es noch ein kleines Stückchen komfortabler geworden, den Dienst zu nutzen.

Denn jetzt gibt es eine Chrome-App für Google Keep. Um sie zu installieren und zu starten, braucht man also den Chrome-Browser. Es ist aber kein Addon, sondern tritt als eigene App im eigenen Fenster in Erscheinung – wenn es denn funktioniert. Bei meinem Chrome unter OS X klappte es beim Selbstversuch gerade nicht: Der Startbildschirm blieb leer.

Die Chrome-App zu Google Keep öffnet sich in einem eigenen Fenster.

Die Chrome-App zu Google Keep öffnet sich in einem eigenen Fenster.

Über die App hat man jedenfalls einen vereinfachten Zugriff auf die eigenen Notizen, wenn man an einem Rechner sitzt. Außerdem bietet sie einen Offlinemodus: Texte, Listen, Fotos ergänzen soll alles auch ohne Netzzugang möglich sein.

Bisher konnte man Google Keep direkt im Browser oder mit der passenden Android-App nutzen. Eine App für iOS wird erwartet, ist aber noch nicht angekündigt.

1 von 3

Google Keep im Video

Weiterführende Links

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung