Gadgets & Lifestyle

Google Maps: Indoor-Navigation jetzt auch in Deutschland

Eine Innenansicht des Deutschen Museums in München

Google hat die Indoor-Funktion von Google Maps nun auch in Deutschland aktiviert. Mit einem Android-Smartphone können User nun also auch innerhalb von Gebäuden navigieren. Problematisch ist dabei jedoch der meist nicht vorhandene GPS-Empfang.

Deutschland mal wieder mit geringer Priorität

Google möchte seine Position auf dem Markt für Kartendaten und Navigationssoftware ausbauen und bietet deswegen in den USA bereits seit rund einem Jahr die sogenannte Indoor-Navigation an. Wie immer kommen die europäischen Länder erst wesentlich später in den Genuss solcher neuen Features, und so kommt es, dass Google die Indoor-Funktion erst heute für Deutschland aktivieren will. Bisher scheint das Feature noch nicht live zu sein.

Eine Innenansicht des Deutschen Museums in München

Zoomt man zukünftig mit einem Android-Smartphone (bisher keine Informationen zur Verfügbarkeit für die Desktop-Version oder iOS) nah genug an eines von wenigen Gebäude heran, öffnet sich automatisch eine detaillierte Innenansicht. Die Liste der unterstützen Gebäude besteht vor allem aus Einkaufszentren, Museen und Flughäfen, ist aber generell noch sehr spärlich besetzt.

Problem: Kein GPS-Signal in Gebäuden

Die Funktion ist allerdings momentan noch nicht wirklich nutzbar. Grundsätzlich funktioniert die Ortung innerhalb der Gebäude genauso wie außerhalb, nämlich per GPS. Gerade in großen Gebäuden wie Einkaufszentren und Museen geht die Wahrscheinlichkeit gegen Null, dass dort ein GPS-Signal verfügbar ist. Zwar gibt es schon viele Ideen für eine technische Möglichkeit zur Indoor-Navigation, jedoch ist noch keine davon im Einsatz. Die App dürfte also in vielen Fällen lediglich als digitale Karte dienen und nicht als Navigationsgerät, das den eigenen Standpunkt berücksichtigt.

Auch der Münchner Flughafen ist von Innen zu betrachten.

Weiterführende Links:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

7 Kommentare
uli
uli

Ist (das zivile) GPS nicht viel zu ungenau für Navigation in Gebäuden?

Antworten
Anonym
Anonym

Falsch, die Ortung funktioniert via AGPS, also über die unterschiedliche Positionierung zu WLAN-Netzen. Man muss dabei nicht in ein WLAN eingeloggt sein, es reicht, dass WLAN aktiv ist. Vielleicht ist eine bessere Recherche das nächste Mal angebracht.

Antworten
Oink
Oink

Mhn, wieder eine News das was in Deutschland von Google freigeschaltet wird aber noch nicht live ist. Das gleiche wie bei Google Knowledge Graph, das geht bis heute noch nicht…

Antworten
Gerald
Gerald

@Anonym: „Falsch, die Ortung funktioniert via AGPS, also über die unterschiedliche Positionierung zu WLAN-Netzen“

Interessante Aussage! Hast Du da nen Link, der das bestätigt/genauer beschreibt? Google selbst schweigt sich da leider etwas aus (nach dem, was ich bisher gesehen habe…)

Antworten
Proctic
Proctic

@Gerald: Der Begriff „AGPS“ ist ein no-brainer. Das sagt im Prinzip nur aus, dass zusätzlich zum GPS noch eine weitere Technologie eingesetzt wird… das W-LAN sein; gibt aber auch noch andere Ansätze. Wir beschäftigen uns schon sehr lange mit dem Thema und haben uns ebenfalls auf den W-LAN Ansatz fokusiert. Der Vorteil daran ist einfach die extrem genaue Ortung. Konkret können wir ein Smartphone auf bis zu 0,1 Meter genau orten! Weitere Infos zu unserem Ansatz findest auch auf unserer Homepage http://www.proctic.de/de/business_apps/indoor_positioning

Antworten
Emi85
Emi85

Das Startup Quantitec/Intranav hat jetzt ein system veröffentlicht mit dem man ohne GPS in innenbereichen Navigieren kann… also eigentlich die Lösung zum „-Kein-GPS-Signal-“ Problem.
Einfach Intranav oder Quantitec in youtube suchen: http://www.youtube.com/watch?v=YR6cvCUvp7U

Antworten
ThomaWi
ThomaWi

Die Firma infsoft bietet bereits seit 2006 Lösungen zur Indoor Positionsbestimmung und Indoor Navigation an. Informationen zur Technologie und den Referenzen, u.a. Vodafone und Flughafen Frankfurt, unter http://www.infsoft.de

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung