News

Google Maps: iPhone-Nutzer können jetzt auch Verkehrsstörungen melden

(Foto: Shutterstock)

iPhone-Nutzer aufgepasst: Ihr könnt jetzt auch euren Beitrag leisten, dass Google Maps Staus oder andere Verkehrsstörungen noch genauer ermitteln kann.

Für Android-Nutzer ist die Funktion bereits seit einiger Zeit verfügbar. Dadurch, dass Google Maps sie jetzt auch für das iPhone rausbringt, kann so ziemlich jeder, der die App verwendet, seinen Teil dazu beitragen und andere Fahrer in seiner Umgebung unterstützen.

Wenn ihr während der Fahrt Google Maps auf eurem iPhone verwendet, um euch ans Ziel navigieren zu lassen, könnt ihr jetzt helfen, dass die App die neuesten Verkehrsinformationen mit anderen Verkehrsteilnehmern teilt.

Noch diese Woche soll es ein weltweites Update sowohl für iOS als auch für Android geben, nach dem Nutzer Unfälle, Geschwindigkeitsbeschränkungen und Verlangsamungen des Verkehrs mit Google Maps in Echtzeit teilen können.

Eine der beliebtesten Funktionen

„Diese Funktion war eine unserer beliebtesten unter den Android-Nutzern und wir freuen uns, sie nun auch bei iOS einzuführen“, erklärte Google-Maps-Produktmanagerin Sandra Tseng in einem Blog-Beitrag, in dem die neuen Funktionen kurz erläutert wurden.

Mit dem Update kommen auch vier neue Arten von Vorfällen dazu, die Nutzer melden können: Baustellen, Sperrungen der Fahrbahn, Fahrzeuge, die den Verkehr beeinträchtigen, wie zum Beispiel Schwertransporte, und Objekte auf der Straße können jetzt auch erfasst werden.

Um eine Beeinträchtigung oder einen Vorfall zu melden, muss lediglich auf das Pluszeichen getippt und danach die Option „Bericht hinzufügen“ ausgewählt werden. Dort kann dann ganz einfach ein Vorfallstyp ausgewählt werden.

Neben den Verbesserungen der Verkehrsstörungen hatte Google kürzlich die Sprachführung in seinem Navigationsdienst speziell für Sehbehinderte verbessert.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung