News

Google Meet: Ab Oktober nur noch 60 Minuten gratis nutzbar

Google Meet bleibt gratis, wird aber begrenzt auf 60 Minuten. (Foto: Shutterstock)
Lesezeit: 1 Min.
Artikel merken

Seit Anfang Mai können Nutzer Google Meet gratis nutzen – in wenigen Tagen setzt Google aber eine Beschränkung von 60 Minuten für kostenlose Videokonferenzen durch.

Bis Ende April war die Videokonferenzlösung Google Meet zahlenden G-Suite-Abonnenten vorbehalten. Danach machte der Suchmaschinenkonzern den Dienst – nach und nach – für alle Nutzer kostenlos. Allerdings hieß es schon im Frühjahr, dass die Gratis-Meetings künftig auf eine Länge von maximal 60 Minuten begrenzt würden. Google hat sich aber zur Durchsetzung dieser Obergrenze bis Ende September Zeit gegeben. An diesen Plänen hat sich offenbar nichts geändert. Das heißt: Ab 1. Oktober tritt die Beschränkung für kostenlose Videokonferenzen in Kraft.

Aus für unbegrenzte Gratis-Videokonferenzen

Man habe hinsichtlich des Auslaufens der Werbeaktion und bestimmter erweiterter Funktionen bei Meet nichts Neues mitzuteilen, erklärte ein Google-Sprecher The Verge. Entsprechend steht das Aus für die unbegrenzten kostenlosen Videokonferenzen via Google Meet, bei denen bisher bis zu 100 Personen teilnehmen konnten. Zahlende G-Suite-Kunden konnten dagegen Videokonferenzen mit bis zu 250 Teilnehmern durchführen – und die Videokonferenzen auch via Google Drive aufzeichnen. Außerdem waren Livestreams für bis zu 100.000 Menschen von einer Domain aus möglich.

Aber auch diese Funktionen sollen ab 1. Oktober weiter eingeschränkt werden. Denn bisher konnten auch normale G-Suite-Abonnenten diese erweiterten Funktionen nutzen. Künftig sind etwa Aufnahmefunktion und Konferenzen mit 250 Teilnehmern auf Enterprise-Kunden beschränkt. Große Unternehmen bittet Google für Meet aber auch entsprechend zu Kasse. In diesem Bereich werden 25 US-Dollar pro Nutzer und Monat fällig.

Coronakrise: Boom bei Meet, Zoom und Teams

Für Privatnutzer und kleinere Teams bleibt Google Meet aber weiterhin gratis, wenn sie ihre Videokonferenzen unter 60 Minuten halten. Bei Zoom war das bis dahin geltende 40-Minuten-Limit für die Gratis-Nutzung ebenfalls im Frühjahr aufgehoben worden. Die Coronakrise und die daraus folgenden Beschränkungen hatten für einen wahren Boom bei Konferenzlösungen gesorgt.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Mehr zum Thema:

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder