News

Google News ab sofort mit neuer Optik und einer Quelle pro Nachricht

Google-Logo. (Foto: Shutterstock)

Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Google hat das Layout seiner News-Suchergebnisse angepasst. Es ist fortan aufgeräumter, bringt aber nicht nur Gutes mit sich.

Google hat die Optik seiner News-Suchergebnisse angepasst und präsentiert die Schlagzeilen deutschen Desktop-Nutzern ab sofort in einem übersichtlichen Karten-Layout. Webseitenbetreiber dürften sich jedoch weniger über das neue Gewand der Nachrichten freuen.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Neues Google-News-Layout auf mobilen Endgeräten schon länger im Einsatz

Auf mobilen Endgeräten kam das neue Layout schon länger zum Einsatz – nun hat Google die Optik auf Desktop-Systemen angepasst. Das neue Layout grenzt Suchergebnisse deutlich voneinander ab und ist dadurch übersichtlicher. Über das Publisher-Logo in der linken oberen Ecke und die Zeitangabe ist gleich erkennbar, wer die News wann veröffentlicht hat. Um diese Übersicht zu gewährleisten, zeigt Google jedoch fortan nur noch ein Ergebnis pro Webseite/Publisher an. Webseitenbetreiber dürften sich daher weniger an dem neuen Style erfreuen. Weniger Suchergebnisse pro Webseite führen in der Summe zu weniger Klicks und schlussendlich zu weniger Traffic. Über den Zusatz des bevorzugten Mediums lässt sich die Suche jedoch weiter eingrenzen (zum Beispiel „Elon Musk t3n“), was der Otto Normalverbraucher wahrscheinlich eher selten tun wird.

Das neue Layout von Google-News ist aufgeräumter, zeigt aber auch weniger Ergebnisse an (Foto: Patrick Büttgen/Screenshot).

Das neue Layout von Google News ist aufgeräumter. (Foto: Patrick Büttgen/Screenshot)

Einführung ein Jahr nach Ankündigung

Google hat die Layout-Änderungen für seine News-Suchergebnisse vor einem Jahr per Twitter angekündigt.

Im Februar 2020 erfolgte dann die schrittweise Einführung für domainbezogene Anfragen.

Das könnte dich auch interessieren:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Mirko Slkawitz
Mirko Slkawitz

Ist doch bekannt das Alphabet/Google korrupt sind bis auf die Knochen. Die nehmen Geld für die prominente Anzeige von „Such“- Ergebnissen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung