Software & Infrastruktur

Die Top-Apps für Office 365 und Google: So haben Startups und KMU entschieden

(Foto: Shutterstock)

Wenn es um Produktivität in der Cloud geht, greifen die meisten Unternehmen auf Google oder Office 365 zurück. Jetzt hat eine Umfrage untersucht, welche Apps der beiden Anbieter von den jeweiligen Nutzern als Killer-Features angesehen werden.

Google vs. Office 365: Das sagen die professionellen Nutzer der Cloud-Tools

Das Angebot Cloud-basierter Produktivitätswerkzeuge ist groß. Der Löwenanteil des Marktes verteilt sich jedoch auf Google und Microsofts Office 365. Beide Plattformen geben ihren Nutzern eine ganze Reihe verschiedener Tools an die Hand. Der IT-Management-Dienstleister BetterCloud hat jetzt untersucht, welche Apps bei den jeweiligen Nutzern am beliebtesten sind.

Das Killer-Feature für Office-365-Nutzer ist der Outlook-Kalender. (Grafik: Microsoft)
Das Killer-Feature für Office-365-Nutzer ist der Outlook-Kalender. (Grafik: Microsoft)

Dazu hat das Unternehmen je 250 Unternehmen befragt, die Office 365, beziehungsweise Google einsetzen. Auf der Seite der Microsoft-Nutzer gaben 50 Prozent an, der Outlook-Kalender sei das wichtigste Feature für sie. Zum Vergleich: Der Google-Kalender wurde nur von 17,29 Prozent der Google-Nutzer als beliebteste Funktion genannt.

Google Drive begeistert die Nutzer

Interessant an den Ergebnissen ist auch, dass 73,68 Prozent der Google-Nutzer die Drive-Funktion als Killer-Feature bezeichneten, während OneDrive mit 17,74 Prozent unter den Office-365-Nutzern nur auf Platz 3 der beliebtesten Funktionen landet.

Platz 2 der beliebtesten Funktionen belegte bei den Microsoft-Kunden Skype for Business beziehungsweise Lync. Hangout als Skype-Alternative kam unter den befragten Google-Nutzern mit 5,26 Prozent auf Platz 3.

via www.businessinsider.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung