Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Google One: Cloud-Speicher-Angebot wird umbenannt, flexibler und teilweise günstiger

Google One. (Bild: Google)

Google benennt seine Cloud-Speicher-Tarife um: Aus Google Drive wird Google One. Außerdem gibt es neue, teils günstigere Preise.

Mit immer größeren Anforderungen an den Cloud-Speicher hat Google das neue Tarif-Programm Google One angekündigt. In den kommenden Monaten sollen alle Kunden mit Google-Drive-Abo auf das neue Modell umgestellt werden – für G-Suite-Kunden ändert sich vorerst nichts.

Google One bringt neue Preise und Tarife

Aus dem Google-Drive- wird das Google-One-Tarifprogramm. (Screenshot: t3n.de)

Der kleinste Google-One-Tarif beginnt wie schon bei Google Drive bei 100 Gigabyte, die mit 1,99 US-Dollar zu Buche schlagen. Als nächste Tarifoption folgen 200 Gigabyte für 2,99 Dollar, die es bisher nicht gab. Die Ein-Terabyte-Speicheroption, die bislang 9,99 Dollar im Monat gekostet hat, fällt weg. Zum gleichen Preis bekommt ihr künftig zwei Terabyte pro Monat.

Kunden, die bislang das Ein-Terabyte-Paket gebucht haben, werden im Zuge der Umstellung automatisch auf zwei Terabyte hochgestuft, so Google. Der maximal buchbare Speicherplatz beträgt 30 Terabyte, die mit monatlich 299,99 Dollar berechnet werden. Zehn Terabyte kosten 99,99 Dollar pro Monat, für 20 Terabyte werden 199,99 Dollar fällig.

Die Google-One-Preise in der Übersicht:

  • 100 Gigabyte: 1,99 Dollar/Monat
  • 200 Gigabyte: 2,99 Dollar/Monat
  • 2 Terabyte: 9,99 Dollar/Monat
  • 10 Terabyte: 99,99 Dollar/Monat
  • 20 Terabyte: 199,99 Dollar/Monat
  • 30 Terabyte: 299,99 Dollar/Monat

Google One kann mit anderen geteilt werden

Wie schon bei den Google-Drive-Tarifen könnt ihr Google One für alle Dienste der Google-Cloud – also Google Drive, Gmail und Google Photos (für Videos und Fotos) – nutzen.

Neu an Google One ist außerdem die Möglichkeit, den Speicher mit bis zu fünf Personen wie Familienmitgliedern zu teilen. Jede Person erhält ihren eigenen, privaten Speicherplatz. Darüber hinaus bietet Google One Kunden-Support für alle Themen rund um Consumer-Dienste. Ferner werde es Vergünstigungen für andere Google-Dienste wie Gutschriften im Play-Store, Vergünstigungen bei Hotelbuchungen über die Google-Suche und mehr geben.

Google One bald auch in Deutschland. (Screenshot: t3n.de)

In den USA soll Google One in den kommenden Monaten bei den Kunden landen. Anschließend sind andere Regionen der Welt an der Reihe. Gegenüber Frederic Lardinois von Techcrunch erklärte Google, es werde bald eine dedizierte App zur Verwaltung des One-Speichers geben, was durchaus praktisch klingt, wenn mehrere Nutzer sich den Speicher teilen. Lardinois spekuliert, dass über Google One künftig womöglich weitere Google-Dienste wie Play Music oder Youtube Red verwaltet werden könnten. Für Updates zu Google One meldet euch an dieser Stelle an.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst