News

Google: Passwörter vieler Nutzer jahrelang unverschlüsselt gespeichert

Google hat einige Passwörter jahrelang unverschlüsselt gespeichert. (Bild: Bubble_Tea Stock / Shutterstock)

Der Internetkonzern hat die Kennwörter einiger Nutzer mehr als zehn Jahre lang im Klartext gespeichert.

Wie Google gestern selbst in einem Blogpost bekannt gab, kam es bei einigen Nutzern zu einem Fehler beim Speichern ihrer Kennwörter. Demnach wurden die Passwörter einiger Nutzer des Unternehmensangebotes G Suite seit 2005 intern unverschlüsselt gespeichert.

Grund sei ein Fehler in einem Feature für Unternehmenskunden gewesen, das den Administratoren von Firmenaccounts ermöglicht habe, etwa Passwörter für neue Mitarbeiter manuell zu erstellen oder zurückzusetzen. Der Fehler sei nun behoben und habe nur Unternehmenskunden betroffen. Das Feature sei nicht mehr verfügbar.

Das Unternehmen erklärte, die Betroffenen seien kontaktiert und die Passwörter geändert worden. Hinweise auf Missbrauch gebe es nicht. Aus der Erklärung geht jedoch nicht hervor, wer alles intern Zugang zu den Passwörtern hatte.

Das unverschlüsselte Speichern von Nutzer-Passwörtern sorgte bereits bei anderen großen Tech-Unternehmen für Ärger. Zuletzt wurde bekannt, dass die Kennwörter von mehreren Hundert Millionen Facebook-Usern intern im Klartext gespeichert wurden.

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.