Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Google+ Shares jetzt in der Google-Suche, Facebook im Hintertreffen

Google hat damit begonnen, die Google+ Shares in die Suche zu integrieren. Öffentliche Beiträge auf der Google+ Plattform werden den Suchenden nun also über die Social Search angezeigt, wenn sie in ihrem Account eingeloggt sind und es relevante Inhalte zum Suchbegriff bei Google+ gibt. Google+ könnte damit zum Game-Changer werden, denn bislang wurden die sozialen Empfehlungen bei der Google-Suche von Twitter und bei Bing von Twitter und Facebook beherrscht.

Google+ Shares in der Suche – eine Antwort auf den Facebook Like-Button

Als Facebook seinen Like-Button für das Web vorstellte, war das Ziel von Mark Zuckerberg klar: Facebook sollte zur zentralen Anlaufstelle für das komplette Web werden und der Like-Button sollte dabei eine integrative Rolle übernehmen. Der Plan schien auch voll aufzugehen, denn der Like-Button verbreitete sich rasend schnell, auch wenn er selbst immer wieder mit Performance-Problemen zu kämpfen hatte. Doch einen wichtigen Schritt konnte/wollte Facebook nie machen: die Integration in die Google-Suche. Durch die Kooperation mit Microsoft gelang es zumindest, die sozialen Informationen von Facebook in die Suchmaschine Bing zu integrieren, doch deren Marktanteil liegt weltweit unter 10 Prozent.

Google+ Shares bald wichtiger als Facebook Likes

Mit der Integration in die Google-Suche wird die Bedeutung des +1-Buttons und der Google+ Shares stark angehoben, denn sie könnten damit zur wichtigsten sozialen Empfehlungswährung im Web werden und den Like-Button von Facebook beerben. Noch fehlt dafür zwar die Reichweite von Google+. Da liegt Facebook mit seinen mehr als 750 Millionen Nutzern klar vorne. Dennoch stehen die Zeichen auf Wechsel, denn das Potenzial der +1-Empfehlungen und der Google+ Shares ist gigantisch: Jeder Google-Nutzer mit einem Google-Account könnte schon bald Empfehlungen aus seinem sozialen Umfeld erhalten und zwar direkt in der Google-Suche. Die von Facebook ausgehenden Empfehlungen werden bislang nur bei Bing und der Facebook-Plattform relevant.

Für Twitter gilt nach dem Ende der Kooperation mit Google übrigens das gleiche Schicksal. Tweets werden zurzeit nur noch bei Bing integriert und haben an Relevanz verloren.

Google+ Shares in der Suche – ein Praxisbeispiel

Noch ist allerdings unklar, welchen Wert ein Google+ Share bekommt und wo genau der Unterschied zum +1-Button zu sehen sein wird. Möglich scheint beispielsweise eine Kombination aus beiden Empfehlungsfaktoren, wobei das Weiterreichen eines Postings etwas höher bewertet werden dürfte. Aber auch persönliche Faktoren spielen scheinbar eine wichtige Rolle, wie das folgende Beispiel für den Suchbegriff „google plus“ zeigt:

Bei der Suche nach „google plus“ finden sich zwei Google+ Beiträge von Danny Sullivan und von Pete Cashmore.
Danny Sullivan kommt auf 12 +1-Bewertungen und 14 Google+ Shares.
Mit über 400 +1-Bewertungen und über 300 Google+ Shares liegt Pete Cashmore zwar weit vor Sullivan, liegt in der Social Search aber doch dahinter.

Wir werden uns also noch etwas gedulden müssen, bis wir genauer wissen, wie genau die Empfehlungen von Google+ in die Suchergebnisse einfließen. Ähnlich wie beim Suchalgorithmus ist aber davon auszugehen, dass Google nicht alle Karten auf den Tisch legen wird, um es den SEOs nicht allzu leicht zu machen.

Für die derzeit in der Entwicklung steckenden Unternehmensseiten von Google+ ist die Integration in die Google-Suche natürlich auch ein großer Wettbewerbsvorteil gegenüber den Fanpages bei Facebook. Statt auf der Facebook-Plattform gefangen zu sein, erreichen ihre Inhalte über die Suche auch Nutzer außerhalb des sozialen Netzwerks.

Weiterführende Links zum Thema Google+ Shares in der Googlesuche:

Alles zu FacebookGoogle+ auf der t3n Themenseite

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Andreas

Viel Interessanter fand ich, dass in den Google-Suchergebnissen manchmal rechts das suchergebnisses das profil des Autors des Artikels mit Google+-Verlinkung angezeigt wird. Ist mir aber bisher erst einmal untergekommen.

Nils

@Andreas: wie gesagt, bei mir gibt es die Shares seit Start von Google+, die +1-Buttons natürlich schon länger.

Andreas Lenz

die plussungen als das pluseinsen oder wie man es nennen mag war von anfang an sichtbar, aber die shares sind braund neu soweit ich weiß.

telvasaion

Ist das wirklich neu? In meinen Google SERPs sehe ich diese Einbindung seit dem Start von Google+. Ich stimme aber zu, dass es wirklich wegweisend ist und letztlich ordentlich Potential hat, bestimmte Inhalte zu befeuern.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst