Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

Google startet Hosting-Service App Engine

Google hat mit App Engine einen kostenlosen Hosting-Servie gestartet, mit dem Entwickler ihre Web-Applikationen auf der Infrastruktur von Googles Rechenzentren betreiben können. Ähnlich wie bei Amazons Service S3 müssen sich Entwickler dabei weder um Infrastruktur noch um Performance oder Kapazitätsgrenzen kümmern.

Google übernimmt die dynamische Skalierung der Infrastruktur, die je nach Auslastung der jeweiligen Web-Applikation automatisch angepasst werden soll. Durch die flexible Steuerung sollen Engpässe in Performance und Bandbreite verhindert werden.

App Engine setzt voraus, dass ein Entwickler alle Bestandteile seiner Applikation auf Googles Infrastruktur betreibt. Dazu zählen ein Python Application Server, eine BigTable-Datenbank und das Dateisystem GFS. Im Unterschied zu Amazons S3, bei dem eine flexible Auswahl der einzelnen Bestandteile des Services gestattet ist, können die App-Engine-Ressourcen nicht einzeln und unabhängig voneinander genutzt werden; so soll beispielsweise ein externer Zugriff auf GFS nicht möglich sein.

Der Service befindet sich derzeit in einer Beta-Phase mit 10.000 Nutzeracounts, die bereits wenige Stunden nach der Veröffentlichung vergriffen waren. Als einzige Entwicklungssprache ist derzeit Python zugelassen, allerdings soll die Plattform laut Google zukünftig sprachneutral gestaltet werden. Der kostenlose Basisaccount von App Engine bietet 500 MB Speicherplatz sowie CPU-Zeit und Bandbreite für durchschnittlich fünf Millionen monatliche Zugriffe.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
andylenz77

Hatte nicht auf dem Schirm das Python so abgeht und Google stark darauf setzt. Kennt Ihr eigentlich schon DJ Ango, bzw. Ruby on Rails vs. DJango? Lustiges Video!!! DJango Video

gould.aoemedia.de

Ist sicher ne schlaue Idee von Google, denn da Sie ja selber alles mit Python machen, können Sie sich so einfach bei anderen Entwicklern Konzepte abkupfern :-)

olivier.dobberkau.dkd.de

Coole Sache wenn die Python und Django Kenntnisse vorhanden sind. Zum Kracher wird das Ding wenn andere Frameworks (Ruby on Rails etc) unterstützt werden. So wie ich meine Freunde aus dem Valley kenne kommt das bestimmt...

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst