News

SEO: Stockfotos schaden den Google-Rankings nicht

SEO (Foto: eamesBot/Shutterstock)

Können Stockfotos den Rankings einer Website in der Websuche von Google schaden? Und wie sieht es mit der Bildersuche aus?

Stockfotos sind ein beliebtes Mittel, um Inhalte aufzulockern und die Klickrate zu erhöhen. Dementsprechend weitverbreitet sind sie. Weil sie auch vergleichsweise günstig zu haben sind, haben sie auch einen entscheidenden Nachteil: Besucher finden dieselben Bilder auf unterschiedlichen Websites.

Daher befürchteten viele Publisher und Betreiber von Websites, dass sich solche Bilder negativ auf Rankings in Suchmaschinen auswirken könnten. Diese Befürchtung konnte Johannes Müller, Webmaster Trends Analyst bei Google, in einem aktuellen Google-Webmaster-Hangout ausräumen:

Für die Websuche von Google spielen die Bilder und damit auch die Stockfotos keine Rolle. Bei der Websuche kommt es auf den Text an. Es spricht laut Johannes Müller nichts gegen die Stockfotos, weil sie rein dekorativen Zwecken dienen und diese Arbeit auch gut erfüllen.

Und wie sieht es mit der Bildersuche von Google aus?

Bei der Bildersuche von Google sieht es allerdings anders aus. Hier machen die Stockbilder keine sonderlich gute Figur. Wer auch in der Bildersuche von Google gute Ergebnisse beziehungsweise gute Rankings erzielen will, sollte statt Stockfotos lieber auf Originalbilder setzen.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Andrew

Sehr interessant, aber „richtige“ Fotos sind noch immer das Beste :)

Antworten
Gordian Hense

Kleiner Tipp. Wenn man Stockfotos verwendet, kann man diese mit wenigen Schritten verändern, so das sie für den Algorithmus nicht mehr so leicht vergleichbar sind. Ändern Sie die Arbeitsfläche, Rahmen, Beschriftung im Bild oder fügen sie eine Überschrift im Bild hinzu. Auch die Farben können eine Rolle spielen, ändern Sie sie einfach etwas. Im einfachsten Fall erkennt Google dann, dass es sich um eine Adaption des Original handelt, im besten Fall denkt Google es ist ein neues Foto.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung