Entwicklung & Design

Grafikdesign von 1820 bis heute: Alle Stilrichtungen auf einem Poster

Geschichte des Grafikdesigns.

Design-Freaks – und solche, die es werden wollen – aufgepasst: Dieses Poster verschafft euch einen Überblick über die Stilrichtungen des Grafikdesigns von 1820 bis heute.

Die komplette Geschichte des Grafikdesigns – auf einem Poster

Beginnend mit der viktorianischen Ära, fasst das Poster die Geschichte des Grafikdesigns von 1820 bis in die Gegenwart zusammen: Von der Wiener Sezession bis zum British Punk, vom Konstruktivismus über New Wave und Pop Art bis Flat Design.

Grafikdesign_Poster_Art_Nouveau

Das Grafikdesign-Poster visualisiert die verschiedenen Stilrichtungen des Art Nouveau. (Screenshot: Pop Chart Lab)

Dabei steht jedes quadratische Logo für einen Stil, dessen besondere Merkmale es visualisiert, zum Beispiel die verspielten Ranken des Jugendstils oder die klaren, kantigen Symbole des Futurismus. Die einzelnen Logos sind ihrerseits in Kästen gruppiert, die nach der jeweils übergeordneten Stilrichtung benannt sind.

Grafikdesign als Poster: Stilgeschichte für jedermann

Grafikdesign_Poster_Millennium

Grafikdesign nach der Jahrtausendwende: Vom Ornamental-Stil bis zum Flat Design.

Das in Brooklyn ansässige Pop Chart Lab hat sich der Aufgabe verschrieben, die Erfahrungen der Menschheit in künstlerisch anspruchsvollen Diagrammen und Infografiken zu visualisieren. Dabei herausgekommen sind neben Prints auch informative und stylische Trockentücher, Messbecher, Küchenschürzen und T-Shirts. Ihre Ode an das Grafikdesign beschreiben die Macher so:

„Von den Kreuzblumen und Wedeln des Art Nouveau über die Weimarer Nützlichkeit des Bauhaus-Stils bis zur taxonomischen Wissenskonstruktion der Datenvisualisierung, dieser Abriss der Stilkunde ist ein Loblied auf Muster der Komposition und ein fantastisches kontextuelles Hilfsmittel für Design-Liebhaber.“

Für Technik-Fans hat das Pop Chart Lab noch weitere Poster im Angebot, etwa die Geschichte von Apple, das Alphabet der Typographie oder ein visuelles Schreibmaschinen-Kompendium. Die meisten Poster des Pop Chart Lab kosten um 30 US-Dollar und werden auch nach Europa geliefert.

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Ansicht des Posters.

grafikdesign_poster_3

Die Geschichte des Grafikdesigns in einem Poster. Abbildung: Pop Chart Lab, via Fast Company

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
acsr
acsr

Wie flat ist das denn? (Adresse: die Journalisten!)

„Man sollte alles so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher.“ hat, glaube ich Einstein. mal ins Gebetbuch geschrieben.

Die Sammlung ist nicht «Alle» und schon gar nicht «Alle wegweisenden» Stile.
Ganz nette Übersicht was den Autoren auffiel, aber bitte keine absoluten Superlative.

„Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern nichts mehr weglassen kann“ (Antoine de Saint-Exupéry) war anders gemeint.

Freut Euch auf mehr… die Weltkugel hat auch andere Seiten als jene, auf der CocaCola oder Euro draufsteht. Das ist nicht nicht politisch korrekt sondern Fakt.

Bei «…ein fantastisches kontextuelles Hilfsmittel für Design-Liebhaber…» stellt sich jedem Kenner das Nackenhaar auf. An die Textdrechsler: Design ist zum gucken und fühlen! Insofern ist das Poster und selbst seine Subline völlig OK.

Gute Nacht.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung