Gadgets & Lifestyle

Graph Search: So versteckst du dein Profil, deine Posts und Kommentare vor der Facebook-Suche

Facebook erweitert seine berüchtigte Suchfunktion „Graph Search“ und macht nun auch Statusupdates, Kommentare und Bildunterschiften durchsuchbar. Wir zeigen euch, wie ihr dem einen Riegel vorschieben könnt.

Graph Search sucht jetzt auch in Posts und Kommentaren

Vor nicht ganz einem Jahr hat Facebook die Graph Search angekündigt, die vor allem in Deutschland für Kritik sorgte. Gestern wurde bekannt, dass Facebook im Rahmen der Funktion nicht nur nach Personen, Seiten, Orten, Apps, Fotos und Videos suchen lässt, sondern sich zukünftig auch auf Statusupdates, Kommentare und Bildunterschriften ausweiten möchte. Die Graph Search ermöglicht es somit, Suchbegriffe zu verketten und praktisch alle auf Facebook hinterlegten Informationen für äußerst spezifische Suchanfragen zu nutzen.

Inhalte vor der Graph Search schützen

Wirklich alle Informationen? Grundvoraussetzung ist natürlich, dass die Inhalte „öffentlich“ einsehbar sind. Insofern tut man gut daran, beispielsweise beim Absetzen eigener Statusupdates die Veröffentlichungseinstellungen „Öffentlich“, „Freunde“ oder gegebenenfalls auch „Nur Ich“ stärker ins Gedächtnis zu holen. Doch auch der generelle Blick in die Privatsphäre-Einstellungen ist derzeit wieder ratsam. Wer nicht möchte, dass seine Bilder und Statusupdates in das Raster der Graph Search fallen, der kann beispielsweise über eine einfache Veränderung in der Privatsphäre-Einstellung, die eigenen Inhalte bereits schützen. Dazu klickt ihr einfach auf das kleine Vorhängeschloss im oberen rechten Bildschirmrand und geht dort auf „Weitere Einstellungen anzeigen“. Hier kann man dann festlegen, wer die eigenen Inhalte sehen und wer nach einem suchen kann.

Damit für die Graph Search Inhalte nicht auffindbar werden, sollte man in den Privatsphäre-Einstellungen die Auffindbarkeit der Inhalte einschränken. (Screenshot: Facebook)

Damit für die Graph Search Inhalte nicht auffindbar werden, sollte man in den Privatsphäre-Einstellungen die Auffindbarkeit der Inhalte einschränken. (Screenshot: Facebook)

Privacy-Infografik zur Graph Search

Wer allerdings nicht sein komplettes Profil, sondern nur einige Punkte wie Bilder oder Orte verstecken möchte, der findet in der Infografik von Marketo konkretere Hilfestellungen. Die Infografik bietet zum einen allgemeine Informationen zur Facebook-Welt der Zahlen und verrät dir zum anderen wie du „Photos“ und „Places“ ausstellst.

Ein Klick auf den untenstehenden Ausschnitt öffnet die gesamte Infografik.

Facebook Graph Search

Wie man seine Privatsphäre-Einstellungen einrichten sollte, um von der Facebook Graph Search nicht erfasst zu werden.

Peinliche Suchergebnisse innerhalb der Graph Search

Natürlich ist es super, dass Facebook endlich besser durchsucht werden kann. Eine solche Forderung, wurde von Nutzern schon seit langer Zeit gestellt. Und doch gibt es Informationen und Verbindungen, die man womöglich besser nicht auffindbar wissen will. Im unteren Bildausschnitt haben wir beispielhaft ein Suchergebnis aufgeführt, wie man es über die neue Facebook-Suche auch bekommen kann.

In einem Suchergebnis wie „Katholiken, die in Berlin leben und auf Durex-Kondome stehen“ aufzutauchen, dürfte nicht jedem gefallen.

In einem Suchergebnis wie „Katholiken, die in Berlin leben und auf Durex-Kondome stehen“ aufzutauchen, dürfte nicht jedem gefallen.

Letztes Update des Artikels: 2. Oktober 2013

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

18 Kommentare

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.