Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Deal

Gratis-Versand für Nicht-Prime-Kunden: Amazon-Aktion mit einigen Haken

(Foto: Jonathan Weiss/Shutterstock)

Bis zum 5. Dezember bietet Amazon auch Nicht-Prime-Kunden in Deutschland und Österreich die Möglichkeit, sich Produkte kostenlos liefern zu lassen. Allerdings gibt es einige Ausnahmen.

Der vor über einer Dekade in den USA gestartete Amazon-Prime-Service hat laut Angaben des E-Commerce-Riesen weltweit schon über 100 Millionen Nutzer. Prime-Abonnenten in Deutschland erhalten für eine Jahresgebühr von 69 Euro neben dem Zugang zu den Streamingdiensten Prime Music und Prime Video auch einen kostenlosen Versand. Bis zum 5. Dezember weitet Amazon diese Gratis-Lieferoption auch auf Nicht-Prime-Kunden aus.

Amazon: So funktioniert die Gratis-Lieferaktion für Nicht-Prime-Kunden

Das Ganze funktioniert so: Deutsche und österreichische Nutzer bestellen einen oder mehrere Artikel auf der Website Amazon.de. An der Kasse muss dann die Option Standardversand gewählt und der Aktionscode „VERSAND“ eingegeben werden. Anschließend zieht Amazon die normal anfallenden Versandkosten vom Gesamtbestellwert ab, wie das Unternehmen auf der entsprechenden Aktionsseite erklärt.

Amazon-Aktion: Darauf müssen Nicht-Prime-Kunden achten. (Bild: Amazon)

Es gibt aber eine Reihe von Ausnahmen. So gilt die Aktion ausschließlich für Produkte, die von Amazon versandt werden, aber nicht für Bestellungen über Prime Now oder Amazonfresh. Darüber hinaus lassen sich die Versandkosten nicht auf anderen Länderplattformen wie Amazon.com oder Amazon.es sparen. Ausgenommen sind zudem die sogenannten Amazon.de-Trusted-Partner-Websites. Ebenfalls keinen Nachlass bei den Lieferkosten gibt es für Marketplace-Drittanbieter – auch wenn deren Produkte von Amazon versendet werden – sowie Warehouse-Deals, wie das PC-Magazin berichtet.

Rundgang in Seattle: Das Amazon-Hauptquartier in Bildern
Amazon-Headquarter, Day One North. (Foto: Jochen G. Fuchs)

1 von 78

Wer die kostenlose Lieferoption als Nicht-Prime-Kunde nutzen will, sollte laut Hinweis von Amazon darauf achten, dass auf der Produktdetailseite der Vermerk „Versand durch Amazon“ steht. Immerhin kann der Code während der Aktion mehrfach eingelöst werden. Aber: Die Bestellung per One-Click sollte deaktiviert werden, wenn der Nutzer die Aktionscode einlösen will, denn bei dieser Methode kann der Code nicht eingegeben werden.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.