News

Großraumbüro – diese Entdeckung kann den Lärm um 94 Prozent senken

Großraumbüro: Lärm gilt als größter Störfaktor. (Foto: Shutterstock-OPOLJA)

Es gibt nicht viel am Großraumbüro auszusetzen. Lediglich der Lärm bringt Mitarbeiter zum Verzweifeln. Eine Entdeckung kann Abhilfe leisten.

Was lässt sich zur Diskussion rund um das Für und Wider von Großraumbüros noch hinzufügen? Eigentlich nichts mehr – wer sich für das Thema interessiert, kennt alle Argumente: Auf der Pro-Seite steht unter anderem, dass es für regen Austausch im Team sorgt, auf der Contra-Seite, dass dadurch die Mitarbeiter konstant einem hohen Geräuschpegel ausgesetzt sind. Eine Sache jedoch lässt sich in die Diskussion vielleicht noch einbringen: Eine neue Erfindung, die Lärm künftig auf ein Mindestmaß reduziert – und zwar ohne, dass Mitarbeiter sich entlang irgendwelcher Verhaltensregeln orientieren.

Ring aus 3D-Drucker kann Lärm im Großraumbüro effektiv senken

Dieser Ring aus dem 3D-Drucker kann Lärm im Großraumbüro absorbieren. (Foto: Cydney Scott)

Forscher der Boston University haben einen speziell designten Ring mittels 3D-Drucker hergestellt, der bis zu 94 Prozent der Umgebungsgeräusche absorbiert. Das Material und die Struktur bewirken, dass der Schall, der durch den Ring geleitet wird, nicht etwa in Schwingungen umgewandelt, sondern zunächst absorbiert und anschließend zur Ausgangsquelle zurückgeschickt wird. In einem kürzlich veröffentlichten Video wird das im Rahmen eines Experiments deutlich. Der Ring steckt an einem PVC-Rohr, dessen anderes Ende an einem Lautsprecher befestigt ist. Der Schall, der durch das Rohr schwingt, wird darin blockiert.

„Die Struktur ist superleicht, offen und schön. Jedes Stück könnte als Fliese verwendet werden.“

Die Entwickler sprechen von „akustischem Metamaterial“, das jegliche Geräusche verschwinden lässt. Im Rahmen von Großraumbüros könnte die Erfindung auf verschiedenste Weise eingesetzt werden. Sie könnte als blickoffener Raumtrenner beispielsweise Arbeitsplätze des Kundenservices umringen. Gleiches gilt für Teeküchen oder andere Aufenthaltsorte. So wäre die Offenheit der Räume zwar weiterhin gegeben, jedoch blieben die Geräusche dort, wo sie entstehen, und verbreiten sich nicht im ganzen Büro. Eine andere Option wären Kopfhörer aus dem Material, die die Geräusche aus dem Gehörgang fernhalten.

„Die Struktur ist superleicht, offen und schön. Jedes Stück könnte als Fliese oder Ziegelstein verwendet werden, um eine schallundurchlässige Wand zu bauen“, geben die Forscher in ihrem Universitätsmagazin zu verstehen. Die Form von akustisch schalldämpfenden Metamaterialien, basierend auf ihrer Methode, sei zudem vollständig anpassbar. „Der äußere Teil muss nicht rund sein, um zu funktionieren“, heißt es weiter. Neben dem Einsatz in Großraumbüros seien aber auch andere Einsatzszenarien denkbar: Amazon sei wohl interessiert, mit dem Material den Geräuschpegel von Lieferdrohnen zu regulieren.

Übrigens, auch dieser Beitrag könnte dich interessieren: Geschwätzige Kollegen, blinkende Smartphones – es gibt viel, das für Ablenkungen im Büro sorgt. Udemy hat gefragt, was am meisten nervt. Und wie Arbeitgeber und Arbeitnehmer reagieren können. Lies auch: Ablenkungen im Büro – Das sind die nervigsten Störfaktoren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.