Sponsored Post

Artikel merken

Gründerwettbewerbe: Der perfekte Kick für Startups

Was nutzt die beste Geschäftsidee, wenn keiner von ihr weiß? Gründerwettbewerbe machen Startups bekannt und bringen Kunden und Kontakte. Wie die digitale Hautarztpraxis dermanostic beim GRÜNDERPREIS NRW 2021 gewann, liest du hier.

4 Min. Lesezeit Anzeige

Drei von vier Gründer:innen von dermanostic, Dr. med. Alice Martin, Patrick Lang und Dr. med. Estefanía Lang (v. l.), bei der Verleihung des GRÜNDERPREIS NRW mit NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und NRW.BANK-Vorstandsvorsitzendem Eckhard Forst (Quelle: NRW.BANK/FarbFilmFreunde)

Das Düsseldorfer Health-Tech-Unternehmen dermanostic ist ein gutes Beispiel dafür, dass erfolgreiche Geschäftsmodelle aus einer expliziten Nachfrage entstehen. Zwei Ärzte-Ehepaare aus Düsseldorf gründen 2019 eine digitale Hautarztpraxis. Die Idee dazu brachte das unmittelbare Umfeld. Das Gründerteam erhielt vermehrt Fotos von Freund:innen, die um schnelle Einschätzungen ihrer Hautprobleme baten. „Also haben wir uns gefragt, ob sich daraus nicht ein digitales Geschäftsmodell ableiten lässt“, erzählt Estefanía Lang.

Drei Fotos und 24 Stunden

Die Online-Hautarztpraxis ermöglicht es Patient:innen, via App Fotos ihrer Hautveränderung hochzuladen. Nach Beantwortung eines kurzen Fragebogens erhalten diese dann binnen 24 Stunden eine Therapieempfehlung inklusive Rezept – ein willkommener Gegenentwurf zu den sonst oftmals langen Wartezeiten für Termine und in Wartezimmern. Mittlerweile arbeiten mehr als zehn Fachärzt:innen gemeinsam an der digitalen Hautarztlösung, die einen Wandel in der Medizin einläuten soll. Denn theoretisch könnten sie bereits heute bis zu 5.000 Patient:innen pro Tag behandeln.

Das Gründungsteam von dermanostic: Patrick Lang, Estefanía Lang, Ole Martin und Alice Martin (v. l.). (Quelle: NRW.BANK/Udo Geißler)

Mit dieser Geschäftsidee brachte es das Startup auf den zweiten Platz des GRÜNDERPREIS NRW 2021 und sicherte sich damit zusätzliche mediale Aufmerksamkeit.

Das Interesse an Gründerwettbewerben steigt

Den Wettbewerb veranstaltete die NRW.BANK, die Förderbank für Nordrhein-Westfalen, gemeinsam mit dem NRW-Wirtschaftsministerium seit 2012 schon zum zehnten Mal. Der renommierte Startup-Wettbewerb ist jedoch nicht das einzige Event dieser Art, in das die NRW.BANK involviert ist.

„Mit dem GRÜNDERPREIS NRW stellen wir jedes Jahr die besten und kreativsten Gründerinnen und Gründer in Nordrhein-Westfalen ins Rampenlicht“, sagt Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „Diese sind für die Wirtschaft enorm wichtig. Sie setzen mit ihren Ideen neue Impulse und stehen für zukünftiges Wachstum in Nordrhein-Westfalen. Ihr Potenzial können sie am besten entfalten, wenn sie einer möglichst breiten Öffentlichkeit bekannt werden.“

Zehn Jahre GRÜNDERPREIS NRW

In den vergangenen zehn Jahren haben sich mehr als 1.000 Gründer:innen bei dem Wettbewerb beworben. Von den insgesamt 30 Preisträgern sind heute noch 28 am Markt – das sind sehr viele angesichts der durchschnittlichen Lebenserwartung von Unternehmen und liegt daran, dass die Jury bereits bei der Auswahl aus den zahlreichen Bewerbungen besonderes Augenmerk auf den wirtschaftlichen Erfolg legt und nur die zehn besten Geschäftsideen in die finale Runde schickt. Die hohe Quote hängt aber auch mit den Vorteilen zusammen, die Gründerwettbewerbe jungen Unternehmen bieten.

  • Kostenlose Reichweite: Ein Unternehmen zu gründen ist erst der Anfang. Denn nachdem Gründende die Finanziers von ihrer Gründerpersönlichkeit überzeugt haben, müssen sie Kundinnen und Kunden gewinnen und begeistern – und dabei ihre Marktchancen fortlaufend erweitern. Gründerwettbewerbe bieten eine hohe Aufmerksamkeit in der Investment-Community, unter anderen Gründenden und in der breiten Öffentlichkeit, auch bei ausbleibendem Podiumsplatz. Das kann Gründerteams als auch Geschäftsideen nachhaltig positiv beeinflussen und zu neuen Kontakten und Geschäftsbeziehungen führen.
  • Preisgelder: Bei erfolgreicher Teilnahme warten attraktive Finanzspritzen auf die drei Bestplatzierten, welche direkt für die Weiterentwicklung des Unternehmens genutzt werden können.

Für dermanonstic bedeutete die Auszeichnung von der NRW.BANK einen Scheck von 20.000 Euro. Mit Preisgeldern von insgesamt 60.000 Euro zählt der GRÜNDERPREIS NRW zu den bundesweit höchst dotierten Wettbewerben für junge Unternehmen.

Gründerwettbewerbe von und mit der NRW.BANK

2022 geht der GRÜNDERPREIS NRW in die nächste Runde. Außerdem engagiert sich die NRW.BANK als Sponsor und Kooperationspartner bei zwei weiteren Events, die jungen Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen bei Erfolg zu hohen Reichweiten, spannenden Kontakten und Unterstützung bei der Sache verhelfen.

  • Im Frühjahr 2022 geht der Wettbewerb OUT OF THE BOX.NRW on tour. Bei dem mit einem Preisgeld von 50.000 Euro dotierten Wettbewerb nominieren Fans ihr digitales Lieblings-Start-up aus Nordrhein-Westfalen.
  • Ende April 2022 startet Meet, Greet + Beat – Die Roadshow für Gründende in NRW. Dieser Wettbewerb ermöglicht es jungen Unternehmen und Startups, ihre Ideen und Geschäftsmodelle zu pitchen, ihr Netzwerk zu vergrößern und sich für das Finale im September 2022 zu qualifizieren.

Gespräch mit Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK

Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK (Quelle: NRW.BANK/Christian Lord Otto)

Warum veranstaltet die NRW.BANK den GRÜNDERPREIS NRW?

Nordrhein-Westfalen ist ein Gründerland. Es gibt in NRW viele Gründerinnen und Gründer, die mit ihren Geschäftsideen die Wirtschaft stärken. Als Förderbank für Nordrhein-Westfalen wollen wir mit dem GRÜNDERPREIS NRW dafür sorgen, dass sie die Aufmerksamkeit erhalten, die sie verdienen. NRW braucht Gründerpersönlichkeiten, die gute Ideen in die Tat umsetzen und dabei am besten sowohl wirtschaftlich als auch nachhaltig handeln.

Was zeichnet die Preisträger besonders aus?

Sie haben vielversprechende Wirtschaftspläne und ihre Geschäftsideen sind kreativ. Gleichzeitig engagieren sie sich für die Gesellschaft, für den Umweltschutz, für mehr Nachhaltigkeit und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Damit sind sie Vorbilder für andere Gründungswillige und zeigen, dass es sich lohnt, an die eigenen Ideen zu glauben und sie umzusetzen.

Wie hoch ist der Anteil der Tech-Startups?

Der Anteil der Bewerbungen von Startups aus der Branche der neuen Technologien ist in den vergangenen zehn Jahren stetig gestiegen. Inzwischen machen sie fast ein Drittel der Bewerbungen aus. Das freut uns, auch wenn uns Bewerber aus allen Wirtschaftsbereichen willkommen sind. Gute Ideen sind immer gefragt, denn sie geben Antworten auf wirtschaftliche, ökologische und soziale Fragen.

Gründerland Nordrhein-Westfalen

Beispiele wie dermanostic zeigen, welche Impulse Gründungen in der Wirtschaft setzen können. Nicht nur mit Blick auf Arbeitsplätze und Wachstum, sondern auch auf dem Weg hin zu einer nachhaltigen und digital modernisierten Gesellschaft. Und Nordrhein-Westfalen bietet einen idealen Nährboden für Gründer:innen: Selbst im Corona-Jahr 2020 wurden hierzulande im Schnitt jeden Tag 1,3 Startups gegründet, wie der aktuelle „NRW Start-up-Report“ zeigt.

Damit jede vielversprechende Geschäftsidee in Nordrhein-Westfalen eine passende Finanzierung erhält, gibt die NRW.BANK Gründerinnen und Gründern die nötige Starthilfe. Die Förderbank für Nordrhein-Westfalen unterstützt sie mit Wagnis- und Fremdkapital, ihrem Netzwerk und ihren Beratungsangeboten sowie mit dem GRÜNDERPREIS NRW, für dessen 11. Auflage sich junge Unternehmen ab Sommer 2022 wieder bewerben können.

Auch du willst deine innovative Idee, Technologie oder dein bereits bestehendes Startup ins Rampenlicht bringen oder fördern lassen? Dann nimm jetzt Kontakt mit der NRW.BANK auf – und setze deine Vision in die Realität um.

Jetzt informieren

Passend dazu:

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder