News

Grüne in Niedersachsen wollen Online-Handel am Sonntag einschränken

Die Grünen in Niedersachsen wollen E-Commerce am Sonntag einschränken. (Foto: Stokkete/Shutterstock)

Niedersachsens Grüne wollen die Möglichkeiten von Online-Shopping und Callcentern am Sonntag einschränken. Kunden sollen dem Vorschlag zufolge aber weiter am Sonntag bestellen können.

Ein entsprechender Änderungsantrag solle in das Landtagswahlprogramm einfließen, über das die Delegieren am Wochenende abstimmen wollen, sagte Landeschef Stefan Körner am Dienstag. Künftig sollen Online-Kunden nach Vorstellung der Grünen zwar weiterhin am Sonntag Bestellungen aufgeben können.

Open Source: 18 Shopsysteme im Überblick

1 von 36

„Es ist aber ausreichend, wenn die Bearbeitung der Bestellung am Montag passiert. Die Mitarbeiter müssen nicht das ganze Wochenende bereitstehen“, sagte Körner. Die Grünen wollten damit „den Sonntag verteidigen“. Es gehe ihnen aber auch um gleiche Wettbewerbsbedingungen für Einzelhandel und Online-Vertrieb.

An diesem Samstag und Sonntag wollen die 191 Delegierten des grünen Landesverbandes in Wolfenbüttel über ihr Programm für die Landtagswahl abstimmen. Schwerpunkte sind dabei die Themen Umwelt- und Tierschutz. dpa

Mehr zum Thema E-Commerce: Marktüberblick – Das sind die wichtigsten Anbieter für den Onlinehandel

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
Bastian
Bastian

Liebe T3N Redaktion,
dieses Clickbaiting habt ihr doch nicht nötig…
„Grüne in Niedersachsen wollen Online-Handel am Sonntag einschränken“ ist als Überschrift komplett falsch, weil sie a) unterstellt, dass das alle Grünen wollen und b) damit unterstellt, dass der Änderungsantrag schon ins Programm aufgenommen worden wäre.
Die Landesversammlung könnte in ihrer unnachahmlichen Weisheit ja auch beschließen, den Änderungsantrag abzulehnen (was ich persönlich – auch als nicht Niedersachse – sehr begrüßen würde).
Außerdem wäre es bei einer solchen Berichterstattung toll, wenn die Quelle genannt wird. Und zwar nicht das umfangreiche Programm, sondern der konkrete Änderungsantrag. Dann kann man sich das im Original anschauen und bewerten und z.B. anhand der Antragsteller sehen, ob die Idee vom Vorstand kommt oder von ein paar versprengten Delegierten.
In diesem Sinne: Steigt bitte nicht in die Politikberichterstattung ein, wenn ihr das nur halbherzig macht und Clicks wollt.
LG Bastian

Antworten
MacMc
MacMc

Die Idee ist auf jeden Fall „typisch grün“. Die Deppen wollen „uns“ mal wieder etwas aufzwingen.

Antworten
Bernd
Bernd

Heilige Scheiße sind sie hohl… Schön mal von Postillion gehört?

Antworten
wumble
wumble

Sinnvoller Vorschlag. Statt den Sonntag aufzugeben, lieber gleichwertigere Bedingungen für stationären und Online Handel schaffe. Fände ich gut wenn es aufgenommen wird.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.